Siehe auch:

Aba (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ die Aba der Aba

die Abas

Genitiv der Aba des Abas

der Abas

Dativ der Aba dem Aba

den Abas

Akkusativ die Aba den Aba

die Abas

Worttrennung:

Aba, Plural: Abas

Aussprache:

IPA: [aˈbaː]
Hörbeispiele:   Aba (Info)
Reime: -aː

Bedeutungen:

[1] weiter Umhang der Araber in sackartigem Zuschnitt
[2] grober Wollstoff

Herkunft:

Das Wort ist aus dem gleichbedeutend[1] arabischen عَبَاءَة‎ (DMGʿabāʾa) →ar[2] entlehnt[1][3].

Synonyme:

[1] Abajeh, Kaftan

Oberbegriffe:

[1] Mantel, Umhang, Tracht, Kleidung
[2] Stoff, Textil, Werkstoff

Beispiele:

[1] Er hatte weiter nichts an als seine Aba.
[1] „Zum Schutze gegen die Kälte der Sommernächte passend, kann ein in eine Aba gehüllter Reisender sich trotz mehrstündigen Regens trocken erhalten […].“[4]
[1] „Haupttracht der Araber ist die Aba oder Abadjeh, ein Mantelumhang aus dunkelbraunem oder -blauem „Abastoff" oder in reicherer Ausstattung mit Zierstreifen, der immer über einem weitärmeligen gegürteten Hemd getragen wird.“[5]
[2] „Aba ist ein grober, Schajek dagegen etwas feinerer wollener Stoff.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 37.
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 29.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 77.
[1] Ilse Hell (Herausgeber): Neues grosses Wörterbuch - Fremdwörter. Edition Compact Verlag, München 2001, ISBN 3-8174-5258-6 (Trautwein Wörterbuch).
[1] Duden online „Aba
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Aba“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Aba
[1] Wikipedia-Artikel „Aba (Umhang)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAba
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3, Seite 151

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 29.
  2. Dr. Rohi Baalbaki: Al-Mawrid. A Modern Arabic–English Dictionary. 7. Auflage. DAR EL-ILM LILMALAYIN, Beirut 1995 (Internet Archive), Stichwort عَبَاءَة‎, Seite 747.
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 77.
  4. [Anonymus AC08099642]: Der Welthandel. Maier, 1869, Seite 124 (Zitiert nach Google Books)
  5. Wolfgang Bruhn, Max Tilke: Das Kostümwerk. E. Wasmuth, 1941, Seite 37 (Zitiert nach Google Books)
  6. Christo T. Russeff: Die Fortschritte der staatlich unterstützten Fabrikindustrie in Bulgarien. John, 1914, Seite 11 (Zitiert nach Google Books)

Substantiv, m, f, NachnameBearbeiten

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Aba
(Aba)
die Aba
(Aba)
die Abas
Genitiv des Aba
des Abas
Abas
der Aba
(Aba)
der Abas
Dativ dem Aba
(Aba)
der Aba
(Aba)
den Abas
Akkusativ den Aba
(Aba)
die Aba
(Aba)
die Abas
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Aba“ – für männliche Einzelpersonen, die „Aba“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Aba“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Aba“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Aba

Aussprache:

IPA: [ˈaːba]
Hörbeispiele:   Aba (Info)

Bedeutungen:

[1] selten vorkommender, deutscher Familienname, Nachname (häufigstes Vorkommen in Deutschland im Stadtkreis Kaufbeuren in Bayern)

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Wikipedia-Artikel „Sámuel Aba

Beispiele:

[1] Hast du Herrn Aba getroffen?

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] „Aba“ bei Geogen Onlinedienst

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Aba
Genitiv (des Aba)
(des Abas)

Abas
Dativ (dem) Aba
Akkusativ (das) Aba
 
[1] Tempel in Aba

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Aba“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Aba, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Stadt im südlichen Nigeria

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] Aba liegt in der Nähe von Port Harcourt.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Aba
[1] wissen.de – Lexikon „Aba

Substantiv, m, VornameBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (der) Aba die Aba
Genitiv (des Aba)
(des Abas)

Abas
der Aba
Dativ (dem) Aba den Aba
Akkusativ (den) Aba die Aba
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Aba, Plural: Aba

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] afrikanischer Vorname, häufig in Ghana zu finden

Herkunft:

Aba bedeutet „am Donnerstag geboren“[1]

Namensvarianten:

[1] Abba, Abina

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Aba von Kaschkar

Beispiele:

[1] He, Aba, komm mal her, ich möchte ein Wörtchen mit dir reden!
[1] Das ist Abas teuerster Mantel.
[1] Mit Aba darüber zu sprechen, kann sehr frustrierend werden.
[1] Ohne Aba einen Ausflug zu machen, ist nur halb so spaßig.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] wissen.de – Vornamenlexikon „Aba
[1] babynamespedia.com „Aba
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAba

Quellen:

  1. wissen.de – Vornamenlexikon „Aba


Aba (Französisch)Bearbeiten

Substantiv, ToponymBearbeiten

Singular

Plural

Aba

Worttrennung:

Aba, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Stadt in Nigeria; Aba

Oberbegriffe:

[1] ville

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Französischer Wikipedia-Artikel „Aba (Nigeria)
[1] Larousse: Le Petit Larousse illustré en couleurs. Édition Anniversaire de la Semeuse. Larousse, Paris 2010, ISBN 978-2-03-584078-3, Seite 1091.