Hauptmenü öffnen

strapazieren

Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 30. Woche
des Jahres 2011 das Wort der Woche.

strapazieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich strapaziere
du strapazierst
er, sie, es strapaziert
Präteritum ich strapazierte
Konjunktiv II ich strapazierte
Imperativ Singular strapaziere!
strapazier!
Plural strapaziert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
strapaziert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:strapazieren

Worttrennung:

stra·pa·zie·ren, Präteritum: stra·pa·zier·te, Partizip II: stra·pa·ziert

Aussprache:

IPA: [ˌʃtʁapaˈt͡siːʁən], Präteritum: [ˌʃtʁapaˈt͡siːɐ̯tə], Partizip II: [ˌʃtʁapaˈt͡siːɐ̯t]
Hörbeispiele:   strapazieren (Info), Präteritum:   strapazierte (Info), Partizip II:   strapaziert (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] transitiv, in Bezug auf Gegenstände und Ähnliches: etwas stark beanspruchen, gebrauchen
[2] transitiv, auf Personen bezogen: jemanden sehr anstrengen, belasten
[3] übertragen, in Bezug auf Ausdrücke, Texte, Lieder und Ähnliches: sehr häufig benutzen, spielen
[4] reflexiv: sich selbst sehr belasten, anstrengen, sich abarbeiten
[5] veraltet: misshandeln
[6] veraltet: fehlerhaft zeichnen

Herkunft:

Das Verb ist im 17. Jahrhundert aus dem italienischen strapazzare → itüberanstrengen[1] entstanden.[2] Die weitere Herkunft ist ungeklärt,[1] es ist jedoch möglich, dass strapazzare seinerseits vom Verb strappare → itzerreißen, zerbrechen‘ abgeleitet ist und damit auf das fränkische *strappôn ‚straff anspannen‘ zurückgehen könnte.[3]

Gegenwörter:

[1, 2] schonen
[4] erholen

Beispiele:

[1] Der Komiker strapaziert die Lachmuskeln seiner Zuhörer aufs Äußerste.
[1] Ich möchte Ihre Gastfreundschaft nun nicht länger strapazieren.
[1] Der Kater hat das neue Ledersofa mit seinen Krallen schon sehr strapaziert.
[2] Jolanda hat uns mit ihren langatmigen Schilderungen ihres jüngsten Krankenhausaufenthaltes während der Fahrt von Wrist nach Basel wieder sehr strapaziert.
[2] Die lange Wanderung durch den Schwarzwald hat mich über alle Maßen strapaziert.
[2] Die Kinder strapazieren ihre Großeltern.
[3] Das neue Lied, das dein Schwager herausgebracht hat, wird im Radio wieder sehr strapaziert.
[3] „Ich bin ja mal gespannt, was Volkert sich diesmal als Entschuldigung für seine Verspätung wird einfallen lassen.“ — „Er hat doch mittlerweile schon alle Ausreden strapaziert.
[4] Ottokar strapaziert sich mit der neuen Arbeit.
[5] Der Heimaufseher strapaziert die Kinder.
[6] Der Maler hat das Bildnis meiner Frau strapaziert.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Budget strapazieren
[2] jemandes Geduld strapazieren, jemandes Nerven strapazieren

Wortbildungen:

strapazierfähig, Strapazierkleid, Strapazierung, überstrapazieren

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] The Free Dictionary „strapazieren
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „strapazieren
[5, 6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „strapazieren
[*] canoo.net „strapazieren
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstrapazieren

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, unter „Strapaze“, Seite 889
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, unter „Strapaze“, Seite 1374
  3. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „strapazieren