karitativ (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
karitativ karitativer am karitativsten
Alle weiteren Formen: Flexion:karitativ

Alternative Schreibweisen:

caritativ

Worttrennung:

ka·ri·ta·tiv, Komparativ: ka·ri·ta·ti·ver, Superlativ: am ka·ri·ta·tivs·ten

Aussprache:

IPA: [kaʁitaˈtiːf]
Hörbeispiele:   karitativ (Info)
Reime: -iːf

Bedeutungen:

[1] im Sinne der Karitas, auf der Karitas beruhend: so, dass es armen und kranken Menschen hilft

Herkunft:

Ableitung vom Substantiv Karitas mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -iv

Sinnverwandte Wörter:

[1] humanitär, mildtätig, sozial, wohltätig
[1] ehrenamtlich, unentgeltlich
[1] diakonisch, gemeinnützig, seelsorgerisch

Beispiele:

[1] Das gespendete Geld soll karitativen Zwecken zufließen.
[1] Das Internationale Rote Kreuz ist eine karitative Organisation.
[1] Er setzt sich in seiner Freizeit für karitative Projekte, z.B. der Tafel in Deutschland, ein.
[1] Es kann nicht sein, dass wir die sozialen Defizite dieses Staates durch karitative Organisationen auffangen lassen und die Bedürftigen damit zu Almosenempfängern machen.
[1] Denn im Unterschied zur absoluten Armut, der man auf karitativem Wege, das heißt mit Lebensmitteltafeln, Kleiderkammern und Möbellagern begegnen kann, erfordert die Bekämpfung der relativen Armut, dass man den Reichtum antastet.[1]
[1] Neben geistlichem Beistand macht sie [die katholische Kirche] sich in diesen [afrikanischen] Ländern auch durch humanitäre und karitative Hilfe bei der Bevölkerung beliebt.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: karitativ arbeiten, sich karitativ betätigen, sich karitativ engagieren
[1] mit Substantiv: karitative Einrichtung, karitatives Engagement, karitative Organisation, karitative Tätigkeit, karitative Verbände, karitativer Verein, karitative Zwecke

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „karitativ
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkaritativ
[1] The Free Dictionary „karitativ
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „karitativ

Quellen:

  1. Christoph Butterwegge: Gesellschaftliche Teilhabe - Die Verharmlosung der Armut. Kann jemand arm sein, wenn er ein Auto besitzt? Armutsforscher Butterwegge warnt davor, diese Frage in Deutschland zu verneinen. Je entwickelter eine Gesellschaft ist, desto weiter sollte ihr Armutsverständnis sein. In: Deutschlandradio. 21. Oktober 2016 (Deutschlandfunk Kultur/Berlin, Sendung: Politisches Feuilleton, URL, abgerufen am 8. Oktober 2017).
  2. Klaus Krämer, Raphaela Häuser: Top-Thema – Podcast - Der umstrittene Papst. In: Deutsche Welle. 3. April 2009 (URL, abgerufen am 8. Oktober 2017).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: karikativ