betätigen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich betätige
du betätigst
er, sie, es betätigt
Präteritum ich betätigte
Konjunktiv II ich betätigte
Imperativ Singular betätig!
betätige!
Plural betätigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
betätigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:betätigen

Worttrennung:

be·tä·ti·gen, Präteritum: be·tä·tig·te, Partizip II: be·tä·tigt

Aussprache:

IPA: [bəˈtɛːtɪɡn̩]
Hörbeispiele:   betätigen (Info)
Reime: -ɛːtɪɡn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: etwas benutzen, um etwas in Gang zu setzen
[2] reflexiv: sich beschäftigen, eine Tätigkeit ausüben

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs tätigen mit dem Präfix be-

Synonyme:

[1] bedienen, benutzen, verwenden
[2] agieren, arbeiten, fungieren, handeln

Sinnverwandte Wörter:

[1] bewegen, umdrehen, umlegen
[2] ausüben, beschäftigen, darstellen, machen

Beispiele:

[1] Ich betätige jetzt den versuchsweise den roten Schalter.
[1] Betätigen Sie den Hebel, um die Hebebühne zu senken.
[2] Er betätigt sich als Mechaniker.
[2] Ich würde mich schon gerne schriftstellerisch betätigen.
[2] „Wenn ihn zuzeiten sein Wettglück verließ, scheint sich Durrieux auch als Carolines Zuhälter betätigt zu haben.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas betätigen, die Kupplung, einen Hebel betätigen
[2] sich politisch, schriftstellerisch, sportlich betätigen

Wortbildungen:

Konversionen: Betätigen, betätigend, betätigt
Substantiv: Betätigung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „betätigen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbetätigen
[1, 2] The Free Dictionary „betätigen
[1, 2] The Free Dictionary „betätigen
[1, 2] Duden online „betätigen

Quellen:

  1. Adam Hochschild: Schatten über dem Kongo. Die Geschichte eines der großen, fast vergessenen Menschheitsverbrechen. 9. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2000, ISBN 9783608947694, Seite 314