erschöpfen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erschöpfe
du erschöpfst
er, sie, es erschöpft
Präteritum ich erschöpfte
Konjunktiv II ich erschöpfte
Imperativ Singular erschöpf!
erschöpfe!
Plural erschöpft!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erschöpft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erschöpfen

Worttrennung:

er·schöp·fen, Präteritum: er·schöpf·te, Partizip II: er·schöpft

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈʃœp͡fn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -œp͡fn̩

Bedeutungen:

[1] müde und kraftlos werden, seine Kräfte verlieren
[2] etwas bis an die Grenzen des Machbaren nutzen, jede Möglichkeit versuchen, jeden Aspekt bedenken
[3] komplett verbrauchen, bis nichts mehr da ist
[4] reflexiv: auf einer Vorstufe, einem gewissen Niveau, stehenbleiben und sich nicht darüber hinaus weiterentwickeln

Herkunft:

Ableitung vom Verb schöpfen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] entkräften, ermatten, ermüden
[2] ausnutzen, ausreizen, ausschlachten, ausschöpfen, ausspielen
[3] aufbrauchen, verbraten, verbrauchen
[4] begnügen, ergehen, stehenbleiben

Beispiele:

[1] Völlig erschöpft sanken sie auf die Stühle nieder.
[1] Das viele Stehen erschöpft mich zusehends mehr.
[2] „Wenn eine multilokuläre Metastasierung vorliegt, müssen erst alle hormonellen Möglichkeiten erschöpft werden.“[1]
[2] Danke, so genau wollte ich es gar nicht wissen, das war wirklich eine erschöpfende Antwort.
[3] Das Startup hatte schnell seine Finanzierungsmöglichkeiten erschöpft.
[3] Du erschöpfst meine Geduld!
[4] „Die Konversation erschöpfte sich in den üblichen Phrasen. Alles war 'great', 'nice', 'wonderful' oder 'amazing'.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] zu Tode erschöpft

Wortbildungen:

erschöpfbar, erschöpfend, erschöpflich, Erschöpfung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erschöpfen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erschöpfen
[1, 3, 4] The Free Dictionary „erschöpfen
[1–4] Duden online „erschöpfen

Quellen: