erlahmen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erlahme
du erlahmst
er, sie, es erlahmt
Präteritum ich erlahmte
Konjunktiv II ich erlahmte
Imperativ Singular erlahm!
erlahme!
Plural erlahmt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erlahmt sein
Alle weiteren Formen: Flexion:erlahmen

Worttrennung:

er·lah·men, Präteritum: er·lahm·te, Partizip II: er·lahmt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈlaːmən]
Hörbeispiele:   erlahmen (Info)
Reime: -aːmən

Bedeutungen:

[1] körperlich, über den gesamten Körper oder einen Teil: in der Kraft nachlassen
[2] übertragen: nach anfänglicher Intensität weniger werden

Herkunft:

Ableitung vom Verb lahmen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] entkräften, ermatten, ermüden, nachlassen
[2] abnehmen, einfrieren, nachlassen, reduzieren, stagnieren, stocken, ins Stocken kommen, vermindern, zurückgehen

Gegenwörter:

[1, 2] erstarken
[2] zunehmen

Oberbegriffe:

[1, 2] verändern

Beispiele:

[1] „Dreimal schon hatte sich der Fahrer kurz umgewandt und Bracke diese Worte ins Gesicht geschrien, und jedesmal riß sich Bracke zusammen und nahm sich vor, den Griff nicht wieder loszulassen. Doch immer wieder erlahmten seine Hände.“[2]
[2] „Durch den Alltagstrott erlahmt Ihre Motivation.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Kräfte erlahmen
[2] die Aufmerksamkeit, das Interesse erlahmt

Wortbildungen:

Erlahmung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erlahmen
[1, 2] canoonet „erlahmen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erlahmen
[1, 2] The Free Dictionary „erlahmen
[1, 2] Duden online „erlahmen

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erahnen
Anagramme: Armlehne, Ehrenmal, lahmeren