einfrieren (Deutsch)Bearbeiten

Verb, unregelmäßigBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich friere ein
du frierst ein
er, sie, es friert ein
Präteritum ich fror ein
Konjunktiv II ich fröre ein
Imperativ Singular frier ein!
friere ein!
Plural friert ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingefroren sein, haben
Alle weiteren Formen: Flexion:einfrieren

Worttrennung:

ein·frie·ren, Präteritum: fror ein, Partizip II: ein·ge·fro·ren

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌfʁiːʁən]
Hörbeispiele:   einfrieren (Info)

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb sein: durch Gefrieren der flüssigen Bestandteile unbrauchbar werden
[2] Hilfsverb sein: festfrieren
[3] Hilfsverb haben: durch Absenken der Temperatur unter den Gefrierpunkt haltbar machen
[4] Hilfsverb haben, über Geld, Konto oder Ähnliches: unzugänglich machen

Herkunft:

von ein- und frieren

Synonyme:

[1] durchfrieren, gefrieren
[2] festfrieren
[3] frosten, tiefkühlen
[4] festsetzen, sperren, stoppen

Gegenwörter:

[1, 3] auftauen
[2] loseisen, lostauen
[4] entsperren, freigeben

Beispiele:

[1] Die Wasserleitung ist eingefroren.
[2] Das Boot ist im See eingefroren.
[3] Die überzähligen Bohnen friere ich ein.
[4] „Außerdem wurde das Vermögen der Familie in Ägypten eingefroren.“[1]
[4] „Sämtliche Beziehungen wurden eingefroren, alle Abkommen aufgekündigt, zahlreiche vermeintliche Titoisten innerhalb der kommunistischen Partei fielen einer Säuberungswelle zum Opfer – nun war die Sowjetunion Albaniens großer Bruder.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] im Gefrierschrank/Schockfroster einfrieren
[4] das Vermögen/Konto, die Gelder einfrieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einfrieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleinfrieren
[1] The Free Dictionary „einfrieren
[1] Duden online „einfrieren
[1] wissen.de – Wörterbuch „einfrieren
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Husni_Mubarak“ (Stabilversion)
  2. Andreas Eschen: Land der 200000 Bunker. In: G/Geschichte. Nummer G/Spezial 2017, ISSN 1617-9412, Seite 72.