einleiten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich leite ein
du leitest ein
er, sie, es leitet ein
Präteritum ich leitete ein
Konjunktiv II ich leitete ein
Imperativ Singular leit ein!
leite ein!
Plural leitet ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingeleitet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:einleiten

Worttrennung:

ein·lei·ten, Präteritum: lei·te·te ein, Partizip II: ein·ge·lei·tet

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌlaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele:   einleiten (Info)

Bedeutungen:

[1] etwas initiieren, in die Wege leiten
[2] eine Einführung in etwas geben, jemanden auf etwas einstimmen
[3] eine Flüssigkeit in einem Gewässer zufließen lassen

Synonyme:

[1] starten, auslösen
[2] einführen, einstimmen
[3] zuleiten, zuführen

Oberbegriffe:

[1] beginnen

Unterbegriffe:

[1] einfädeln

Beispiele:

[1] Der Sprengmeister leitet die Sprengung ein.
[1] „Also rüstete er alpine Klein-Unternehmungen aus und leitete die Demokratisierung des Höhenbergsteigens ein.“[1]
[2] Der Dirigent leitete die Zuhörer mit ein paar erklärenden Worten in das Werk ein.
[3] Die Abwässer werden ungesäubert in den nächsten Bach eingeleitet.

Wortbildungen:

Einleitewort, Einleitung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einleiten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaleinleiten
[1–3] The Free Dictionary „einleiten
[1–3] Duden online „einleiten
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „einleiten

Quellen:

  1. Der Tagesspiegel: Die Zeit der Einzelkämpfer ist vorbei. Der Tagesspiegel, Berlin 02.07.2003

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: einteilen