Hauptmenü öffnen

durchtanzen (Deutsch)Bearbeiten

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich tanze durch
du tanzt durch
er, sie, es tanzt durch
Präteritum ich tanzte durch
Konjunktiv II ich tanzte durch
Imperativ Singular tanz durch!
tanze durch!
Plural tanzt durch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchgetanzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchtanzen

Worttrennung:

durch·tan·zen, Präteritum: tanz·te durch, Partizip II: durch·ge·tanzt

Aussprache:

IPA: [ˈdʊʁçˌtant͡sn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ohne eine Unterbrechung/Pause tanzen
[2] durch das Tanzen Löcher in die Sohlen der Tanzschuhe bekommen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb tanzen mit dem Derivatem durch-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchhalten, durchmachen, durchstehen
[2] abnutzen, abtreten, aufbrauchen, durchscheuern, kaputtmachen

Gegenwörter:

[1] pausieren
[2] aufsparen, schonen

Beispiele:

[1] Ich konnte gar nicht aufhören, die anderen haben gegen elf eine Pause eingelegt, aber ich habe durchgetanzt.
[2] Zwei Rock 'n' Roll Wettbewerbe, und meine wunderbaren Wildlederpumps waren durchgetanzt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die ganze Nacht durchgetanzt haben
[2] ein Paar Schuhe durchtanzen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchtanzen
[*] canoonet „durchtanzen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchtanzen
[*] The Free Dictionary „durchtanzen
[1, 2] Duden online „durchtanzen_bewegen_abnutzen

Quellen:

  1. canoonet „durchtanzen

Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich durchtanze
du durchtanzt
er, sie, es durchtanzt
Präteritum ich durchtanzte
Konjunktiv II ich durchtanzte
Imperativ Singular durchtanz!
durchtanze!
Plural durchtanzt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
durchtanzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:durchtanzen

Worttrennung:

durch·tan·zen, Präteritum: durch·tanz·te, Partizip II: durch·tanzt

Aussprache:

IPA: [dʊʁçˈtant͡sn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] einen Zeitraum damit verbringen, dass man während dieser Zeit tanzt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb tanzen mit dem Derivatem durch-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] durchfeiern, durchleben, durchschweben, verbringen

Gegenwörter:

[1] durchweinen

Beispiele:

[1] „Im Winter haben sie sich zum erstenmal getroffen, auf einem Ball; sie durchtanzten den Fasching, einige Male gingen sie zusammen in Gesellschaft, das Mädchen bekam einige Male Ständchen, öfters Blumen, und zur Verlobung einen Diamantring.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Nacht durchtanzt haben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „durchtanzen
[*] canoonet „durchtanzen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „durchtanzen
[*] The Free Dictionary „durchtanzen
[1] Duden online „durchtanzen_verbringen_durchleben

Quellen:

  1. canoonet „durchtanzen
  2. Ungarn: ein Novellenbuch, Dezső Keresztury, 1936. Abgerufen am 7. September 2019.