beipflichten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich pflichte bei
du pflichtest bei
er, sie, es pflichtet bei
Präteritum ich pflichtete bei
Konjunktiv II ich pflichtete bei
Imperativ Singular pflicht bei!
pflichte bei!
Plural pflichtet bei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beigepflichtet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beipflichten

Worttrennung:

bei·pflich·ten, Präteritum: pflich·te·te bei, Partizip II: bei·ge·pflich·tet

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌp͡flɪçtn̩]
Hörbeispiele:   beipflichten (Info)

Bedeutungen:

[1] nachdrücklich Recht geben, beistimmen

Herkunft:

[1] Zusammensetzung aus der Präposition bei / dem Präfix bei- und dem mhd. Verb pflichten „in einem Dienstverhältnis stehen, in ein Dienstverhältnis nehmen“

Synonyme:

[1] absegnen, akzeptieren, anerkennen, annehmen, sich anschließen, begrüßen, bejahen, billigen, einwilligen, gutheißen, übereinstimmen, zustimmen

Gegenwörter:

[1] ablehnen, entgegenstehen, verneinen, widersprechen

Oberbegriffe:

[1] unterstützen, beurteilen

Beispiele:

[1] Dieser Argumentation kann man nur beipflichten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einem Vorschlag beipflichten, der Auffassung beipflichten

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „beipflichten
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beipflichten
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalbeipflichten