beihalten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich halte bei
du hältst bei
er, sie, es hält bei
Präteritum ich hielt bei
Konjunktiv II ich hielte bei
Imperativ Singular halt bei!
halte bei!
Plural haltet bei!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
beigehalten haben
Alle weiteren Formen: Flexion:beihalten

Worttrennung:

bei·hal·ten, Präteritum: hielt bei, Partizip II: bei·ge·hal·ten

Aussprache:

IPA: [ˈbaɪ̯ˌhaltn̩]
Hörbeispiele:   beihalten (Info)

Bedeutungen:

[1] mit Dativ, jemandem beihalten: zu jemandem halten, für jemanden Partei ergreifen, ihm beistehen
[2] veraltet: festnehmen, in Gewahrsam nehmen
[3] Nataler Deutsch, kurz für: beibehalten

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb halten mit dem Präfix bei-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] beifallen, beikommen, beipflichten, beistehen, unterstützen
[2] arrestieren, festnehmen, verhaften
[3] beibehalten, bewahren, lassen

Gegenwörter:

[1] ignorieren, im Regen stehen lassen
[2] freilassen

Beispiele:

[1] „Richard und auch Celeste, die ihm mit ihren gerade mal dreizehn Lenzen um des lieben Unfriedens willen beihielt, vergifteten die häusliche Atmosphäre so sehr, dass Vater im Frühling beschloss, seine Drohung in die Tat umzusetzen […].“[2]
[2] „[…], darnebent auch alle nothwendigen sachen und instrumenten, damit die gewalthaten, ungehorsame und böse handvest gemacht und beigehalten werden bis zur erkanntnuß eines ehrsamen raths oder scholtheißen und scheffen.“[3]
[3] Das Tempo beihalten.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „beihalten
[*] canoonet „beihalten
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „beihalten
[1] Duden online „beihalten
[2] Uni Heidelberg, Rechtswörterlexikon
[3] Nataler Deutsch: der Einfluss des Englischen und Afrikaansen auf die deutsche Sprache in Natal, Hildegard Irma Stielau, 1967, Seite 22.

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: abhielten, anbehielt, beinhalte, teilhaben