abrahmen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich rahme ab
du rahmst ab
er, sie, es rahmt ab
Präteritum ich rahmte ab
Konjunktiv II ich rahmte ab
Imperativ Singular rahm ab!
rahme ab!
Plural rahmt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgerahmt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abrahmen

Worttrennung:

ab·rah·men, Präteritum: rahm·te ab, Partizip II: ab·ge·rahmt

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʁaːmən]
Hörbeispiele:   abrahmen (Info)

Bedeutungen:

[1] den Rahm von der frischen Milch abschöpfen
[2] übertragen: einer Sache das Beste entnehmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Verb rahmen mit dem Präfix ab-

Synonyme:

[1] absahnen, abschäumen, abschöpfen
[2] auslesen, aussortieren, aussondern

Oberbegriffe:

[1] trennen
[2] auswählen

Beispiele:

[1] Findet man, daß die Milch nicht hinreichend fett sey, so nimmt man die Milch von zwei bis drei Kübeln, je nach der Zahl, welche man hat, ohne sie abzurahmen.[1]
[1] Dann wird die Milch durch ein Roßhaarsieb in irdene, kupferne oder hölzerne Milchgefäße geseiht, in welchen man sie 24 Stunden lang in einem kühlen Milchkeller stehen läßt, um sie hierauf abzurahmen.[2]
[1] Dies wurde anders, als die genannte Behörde es sich angelegen sein ließ, durch Belehrung und Geldbeihilfen die Begründung von Genossenschaften zu fördern, welche die Milch aufnahmen, abrahmten und nach Zentralbuttereien überführten, die Magermilch aber den Produzenten zurückgaben.[3]
[1] Im Geiste sah sie den Hof mit dem Misthaufen, ihren Vater in Hemdsärmeln unter den Apfelbäumen und sich selber ganz wie einst, wie sie in der Milchkammer mit den Fingern die Milch in den Schüsseln abrahmte.[4]
[2] „Daß die beteiligten ASV-Schiffe fast durchweg die ersten Preise ungeniert abrahmten, fand allgemeine Anerkennung, zeigte es doch, daß neben dem zum Erfolg erforderlichen Glück auch seglerisches Können vorhanden war.“[5]
[2] „In der Zeit, in der sie die Gesellschaft abrahmte, dürfte Rosemarie kaum über 200 000 Mark verdient haben, und ihre Kartei enthielt nicht mehr als 280 Namen, die Laufkundschaft nicht mitgerechnet.“[6]
[2] Doch der finanzielle Gewinn wird so rigoros wie systematisch von einem rätselhaften Investor und seinen geschäftigen Statthaltern abgerahmt.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Milch abrahmen
[2] Dividenden, Provisionen abrahmen

Wortbildungen:

Konversionen: abgerahmt, Abrahmen, abrahmend

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] einer Sache das Beste entnehmen
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abrahmen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „abrahmen
[1, 2] The Free Dictionary „abrahmen
[1, 2] Duden online „abrahmen

Quellen:

  1. Sigismund Friedrich Hermbstaedt: Theoretisch-praktische Anweisung zu der Kunst, die Butter, so wie die besten und bekanntesten Arten von Käse, aller Länder, zu fabricieren. Amelang, Berlin 1830, Seite 164 (alte Schreibweise im Zitat: ‚daß‘ ‚sey‘, zitiert nach Google Books, abgerufen am 4. Mai 2021).
  2. Anonymus: Ueber die Butterbereitung in Holland. In: Polytechnisches Journal, Band 51. 1834, abgerufen am 4. Mai 2021.
  3. Georg Rörig, Arthur Binz: Die tierischen Rohstoffe und ihre Veredlung. Springer, 2013, ISBN 9783663202172, Seite 85 (zitiert nach Google Books, abgerufen am 4. Mai 2021).
  4. Gustave Flaubert: Frau Bovary. In: Projekt Gutenberg-DE. Insel Verlag, Leipzig (übersetzt von Arthur Schuring), Achtes Kapitel (URL, abgerufen am 4. Mai 2021).
  5. Wolfgang Vogt: Akademischer Segler-Verein in Kiel. www.asv-kiel.de, abgerufen am 4. Mai 2021 (alte Schreibweise im Zitat: ‚daß‘).
  6. Die Unheilige und ihre Narren. In: Zeit Online. Nummer 45/11958, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 4. Mai 2021).
  7. Wem gehört mein Dorf? Filmbesprechung. 2020 (Online, abgerufen am 4. Mai 2021).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abräumen
Anagramme: Brahmane