Wanderung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wanderung

die Wanderungen

Genitiv der Wanderung

der Wanderungen

Dativ der Wanderung

den Wanderungen

Akkusativ die Wanderung

die Wanderungen

 
[1] zwei Menschen bei einer Wanderung

Worttrennung:

Wan·de·rung, Plural: Wan·de·run·gen

Aussprache:

IPA: [ˈvandəʁʊŋ]
Hörbeispiele:   Wanderung (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Ausflug zu Fuß in der Natur, ausgedehnter als ein Spaziergang (oft mit Übernachtung)
[2] gleichgerichteter Wechsel des Aufenthaltsorts einer größeren Anzahl von Individuen (mehr als einer Familie)
[3] veraltet: Wanderschaft

Herkunft:

  • etymologisch:
spätmittelhochdeutsch wanderunge[1]
  • strukturell:
Ableitung zum Stamm des Verbs wandern mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:

[1] Fahrt, Wandertour, Wanderausflug
[2] Zug, Wanderbewegung, Migration

Gegenwörter:

[1] Spaziergang

Oberbegriffe:

[1] Ausflug, Tour

Unterbegriffe:

[1] Alpenwanderung, Bergwanderung, Dünenwanderung, Fußwanderung, Gratwanderung, Klammwanderung, Nachtwanderung, Radwanderung, Sommerwanderung, Tageswanderung, Volkswanderung, Waldwanderung, Winterwanderung, Wüstenwanderung
[2] Abwanderung, Außenwanderung, Auswanderung, Bevölkerungswanderung, Binnenwanderung, Einwanderung, Fischwanderung, Ionenwanderung, Laichwanderung, Massenwanderung, Nahrungswanderung, Nord-Süd-Wanderung, Ost-West-Wanderung, Seelenwanderung, Steinwanderung (Medizin), Tierwanderung, Völkerwanderung, Zuwanderung

Beispiele:

[1] Morgen machen wir eine Wanderung durch die Elbmarsch.
[1] „Schlegels Wanderung führte ihn dabei auch durch das Rheintal zwischen Koblenz und Bingen.“[2]
[1] „Auf ihren vielfältigen Wanderungen der Liebe erkannte Sabina rasch den Widerhall größerer Lieben und Begierden.“[3]
[2] Die Wanderung der Lachse wird von den Bären schon sehnsüchtig erwartet.

Wortbildungen:

[2] Wanderungsbewegung, Wanderungsgewinn

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Wanderung
[1–3] Wikipedia-Artikel „wandern (Begriffsklärung)
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „wanderung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wanderung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWanderung
[1] The Free Dictionary „Wanderung
[1] Duden online „Wanderung

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „wandern“.
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 45.
  3. Anaïs Nin: Ein Spion im Haus der Liebe. Roman. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1983 (übersetzt von Rolf Hellmut Foerster), ISBN 3-423-10174-1, Seite 80. Englisches Original 1954.