Wanderungsgewinn

Wanderungsgewinn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Wanderungsgewinn die Wanderungsgewinne
Genitiv des Wanderungsgewinnes
des Wanderungsgewinns
der Wanderungsgewinne
Dativ dem Wanderungsgewinn
dem Wanderungsgewinne
den Wanderungsgewinnen
Akkusativ den Wanderungsgewinn die Wanderungsgewinne

Worttrennung:

Wan·de·rungs·ge·winn, Plural: Wan·de·rungs·ge·win·ne

Aussprache:

IPA: [ˈvandəʁʊŋsɡəˌvɪn]
Hörbeispiele:   Wanderungsgewinn (Info)

Bedeutungen:

[1] Zunahme der Bevölkerung durch Zuwanderung

Herkunft:

Determinativkompositum aus Wanderung, Fugenelement -s und Gewinn

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bevölkerungszuwachs

Oberbegriffe:

[1] Gewinn

Beispiele:

[1] „In den 1950er und der ersten Hälfte der 1960er Jahre konnte die Stadt, nicht zuletzt aufgrund des ökonomischen Aufschwungs der Nachkriegszeit, durchweg Wanderungsgewinne verzeichnen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wanderungsgewinn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWanderungsgewinn
[*] The Free Dictionary „Wanderungsgewinn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Wanderungsgewinn

Quellen:

  1. Günter Thieme, Hans Dieter Laux: Koblenz - Bevölkerung und Siedlung von der Römerzeit bis in die Gegenwart. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 9-21, Zitat Seite 16.