Toilettenpapier

Toilettenpapier (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Toilettenpapier die Toilettenpapiere
Genitiv des Toilettenpapiers
des Toilettenpapieres
der Toilettenpapiere
Dativ dem Toilettenpapier
dem Toilettenpapiere
den Toilettenpapieren
Akkusativ das Toilettenpapier die Toilettenpapiere
 
[1] eine Rolle Toilettenpapier

Anmerkung zur Worttrennung:

Das Österreichische Wörterbuch in der 43. Auflage gibt, im Gegensatz zu allen anderen Referenzen, als mögliche Worttrennung bei Toilette ausschließlich „Toi·let·te“ an.

Worttrennung:

To·i·let·ten·pa·pier, kein Plural

Aussprache:

IPA: [to̯aˈlɛtn̩paˌpiːɐ̯]
Hörbeispiele:   Toilettenpapier (Info)
Reime: -ɛtn̩papiːɐ̯

Bedeutungen:

[1] weiches Papier zur Reinigung der Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang oder nach dem Harnlassen

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Toilette, Fugenelement -n und Papier

Synonyme:

[1] Klosettpapier, WC-Papier, umgangssprachlich: Klopapier, derb: Scheißhauspapier

Gegenwörter:

[1] Handtuch, Taschentuch

Oberbegriffe:

[1] Papier, organischer Werkstoff, Material, Chemie
[1] Toilette, Hygiene, Gesundheit, Medizin, Naturwissenschaft, Wissenschaft
[1] Alltagskultur, Kultur

Unterbegriffe:

[1] zweilagiges Toilettenpapier, dreilagiges Toilettenpapier

Beispiele:

[1] Ich benutze ausschließlich weiches Toilettenpapier.
[1] „Ich griff nach Toilettenpapier und Taschenlampe und eilte über den Hof.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] weiches, 3-lagiges Toilettenpapier

Wortbildungen:

Toilettenpapierrolle, Toilettenpapierständer

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Toilettenpapier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Toilettenpapier
[1] Duden online „Toilettenpapier
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalToilettenpapier

Quellen:

  1. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 175.