Spitzensteuersatz

Spitzensteuersatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Spitzensteuersatz

die Spitzensteuersätze

Genitiv des Spitzensteuersatzes

der Spitzensteuersätze

Dativ dem Spitzensteuersatz
dem Spitzensteuersatze

den Spitzensteuersätzen

Akkusativ den Spitzensteuersatz

die Spitzensteuersätze

 
[1] Die Steuertarife wurden zwischen 1990 und 2014 in Deutschland gesenkt – und mit ihnen die Spitzensteuersätze.

Worttrennung:

Spit·zen·steu·er·satz, Plural: Spit·zen·steu·er·sät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈʃpɪt͡sn̩ˌʃtɔɪ̯ɐzat͡s]
Hörbeispiele:   Spitzensteuersatz (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft, Politik: höchster Prozentsatz eines im Verhältnis zur Bemessungsgrundlage (beispielsweise dem Einkommen) sich verändernder Steuertarif; der Spitzensteuersatz wird normalerweise als Prozentzahl ausgedrückt

Herkunft:

[1] Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Spitze und Steuersatz mit dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Höchststeuersatz

Sinnverwandte Wörter:

[1] Grenzsteuersatz

Gegenwörter:

[1] Eingangssteuersatz (nur annäherndes Gegenwort)

Beispiele:

[1] „Der Spitzensteuersatz ist der höchste reguläre Steuersatz. In Deutschland liegt er derzeit bei 42 Prozent (ohne Solidaritätszuschlag und Reichensteuer).“[1]
[1] „Der Spitzensteuersatz beträgt in Deutschland 42 Prozent, er wird fällig bei einem zu versteuernden Einkommen von knapp 53.000 Euro pro Jahr.“[2]
[1] „»Wir hatten zu Helmut Kohls Zeiten Spitzensteuersätze von 53 Prozent. Es ist völlig falsch zu behaupten, dass Menschen mit hohen Einkommen heute besonders stark belastet werden.«“ (Peter Bofinger, Professor für Volkswirtschaftslehre, Universität Würzburg)[3]
[1] „Der Spitzensteuersatz lag [2018 in Deutschland] bei über 40 Pozent. In Schweden steht er derzeit bei fast 60 Prozent, während die Hoffnungsträgerin der US-Demokraten Alexandria Ocasio-Cortz einen Spitzensteuersatz von 70 Prozent ins Spiel brachte.“[4]
[1] „1975 wird der Spitzensteuersatz im [britischen] Königreich von 60 auf 83% erhöht. Umgerechnet auf heute und in Euro heißt das: Wer mehr als 240.000 € brutto pro Jahr verdient, hat davon gefälligst 83% Steuern abzuführen.“[5]
[1] „Schon Normalverdiener zahlen in Deutschland den Spitzensteuersatz, lautet der Vorwurf. Und der Staat will mehr. Schaut man sich die Zahlen genau an, sieht es anders aus.“[6]
[1] „Den Spitzensteuersatz zahlen inzwischen Menschen, die das 1,3-fache des Durchschnittslohns verdienen. Absurd! Früher galt der für Gehälter, die 15-mal so hoch waren.“[7]
[1] „Als Hauptgründe für diesen Trend [der wachsenden Ungleichheit in Deutschland] sehen die Forscher die Steuerpolitik. Vor allem die Einkommen aus Kapital seien gestiegen. Weil der Spitzensteuersatz gesenkt wurde, hätten Menschen mit hohem Einkommen viel Kapital ansammeln können, das ihnen auch wieder neue Einkommen beschert.“[8]
[1] [Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)] „versprach Steuererleichterungen, sowie eine Anhebung des Spitzensteuersatzes.[9]
[1] „Trump möchte aus dem bis dato siebenstufigen Steuersystem ein System mit drei Stufen machen. Dabei soll der Spitzensteuersatz von derzeit 39,5 Prozent auf 35 Prozent abgesenkt werden, der Eingangssteuersatz hingegen soll von derzeit 10 auf 12 Prozent steigen – was eine Begünstigung der Reichen und eine Benachteiligung der Ärmeren bedeuten würde.“[10]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: der Spitzensteuersatz beträgt; den Spitzensteuersatz absenken / erhöhen / ermäßigen / festlegen / reduzieren / senken / zahlen
[1] mit Adjektiv: abgesenkter / gesenkter / halber / halbierter / hoher / individueller / niedriger / pauschaler / persönlicher / reduzierter / unveränderter / voller Spitzensteuersatz

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spitzensteuersatz
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpitzensteuersatz
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Spitzensteuersatz
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Spitzensteuersatz
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Spitzensteuersatz
[1] Duden online „Spitzensteuersatz
[1] wissen.de – Wörterbuch „Spitzensteuersatz

Quellen:

  1. Mark Schieritz: Der Staat schont die Reichen. In: Zeit Online. 20. Februar 2019, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  2. Matthias von Hellfeld: Einkommenssteuer in Deutschland. In: Deutsche Welle. 4. September 2011 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  3. Christine Heuer: Sozialpolitik – Bofinger: Grundrente über zwei Wege finanzieren. In: Deutschlandradio. 13. Mai 2019 (Deutschlandfunk / Köln, Interview, Text und Audio, hörbar nur bis 13.11.2019 wegen des deutschen Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 22. Änderung), URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  4. Michael Bröning: Grenzen sind doch gut. Wer möchte, dass es solidarisch und gerecht zugeht, sollte den Nationalstaat nicht verachten. In: chrismon. Nummer 07/2019, Seite 39.
  5. Adrian Beric: Rod Stewart: "Atlantic Crossing" (1975) – Ein Millionär hat's schwer – und wandert aus. In: Südwestrundfunk. 26. April 2019 (Sendereihe: Musik – Meilensteine der Musikgeschichte, URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  6. Mark Schieritz: Spitzensteuersatz – Der Mythos vom gefräßigen Staat. In: Zeit Online. 31. Januar 2019, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  7. Ariane Bemmer: Die geschröpften Normalverdiener. In: Der Tagesspiegel Online. 6. Dezember 2017 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  8. Mathias Bölinger: Ungleichheit in Deutschland nimmt zu. In: Deutsche Welle. 6. September 2013 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  9. "Zeit"-Matinee: Scholz sorgt sich um die SPD. In: Norddeutscher Rundfunk. 28. Oktober 2018 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).
  10. Thilo Kößler: Nach gescheiterter Obamacare-Abschaffung – Trump verspricht Amerikanern historische Steuerreform. In: Deutschlandradio. 28. September 2017 (URL, abgerufen am 10. Juli 2019).