Schweinswal (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schweinswal

die Schweinswale

Genitiv des Schweinswales
des Schweinswals

der Schweinswale

Dativ dem Schweinswal
dem Schweinswale

den Schweinswalen

Akkusativ den Schweinswal

die Schweinswale

Worttrennung:

Schweins·wal, Plural: Schweins·wa·le

Aussprache:

IPA: [ˈʃvaɪ̯nsˌvaːl]
Hörbeispiele:   Schweinswal (Info)

Bedeutungen:

[1] Wal, der meistens in Küstennähe lebt und verhältnismäßig klein ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus Schwein, Fugenelement -s und Wal

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Phocoenidae

Oberbegriffe:

[1] Wal

Beispiele:

[1] „Es gibt genügend alternative Offshore-Standorte, an denen kein Schweinswal kalbt und kein Prachttaucher fischt.“[1]
[1] „Schweinswale sind im Vergleich mit Pottwalen oder Blauwalen Zwerge.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schweinswal
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schweinswal
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchweinswal
[1] Duden online „Schweinswal
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schweinswal
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Schweinswal

Quellen:

  1. Philip Bethge: Windige Windkraft. In: DER SPIEGEL. Nummer 18, 28. April 2014, ISSN 0038-7452, Seite 112.
  2. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 12.