Hauptmenü öffnen

Ornament (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Ornament

die Ornamente

Genitiv des Ornaments
des Ornamentes

der Ornamente

Dativ dem Ornament
dem Ornamente

den Ornamenten

Akkusativ das Ornament

die Ornamente

 
[1] Keltisches Ornament

Worttrennung:

Or·na·ment, Plural: Or·na·men·te

Aussprache:

IPA: [ɔʁnaˈmɛnt]
Hörbeispiele:   Ornament (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] eine künstlerische oder bauliche Verzierung

Herkunft:

(spätmittelhochdeutsch) ornamentum; Lehnwort des 14. Jahrhunderts aus dem lateinischen ōrnāmentum → laAusrüstung“, „Schmuck[1]

Synonyme:

[1] Verzierung, Zierde, Dekor, Dessin, Schmuck, Rankenwerk, Raute

Oberbegriffe:

[1] Kunstwerk

Unterbegriffe:

[1] Arabeske, Ausschmückung, Beschlag, Flechtwerk, Kartusche, Mäander, Maßwerk, Rosette, Vignette, Volute, Laufender Hund, Eierstab, Palmette, Bukranion, Labyrinthmuster, Rollwerk, Beschlagwerk, Schweifwerk, Knorpelwerk, Stuck, Teigwerk, Bandelwerk, Gitterwerk, Régence, Rocaille, Fleuron, Millefleurs, Festons

Beispiele:

[1] Das Ornament ist eine der ursprünglichsten Kunstformen der Menschen.
[1] An Gebäuden befinden sich Ornamente in allen Stilrichtungen.
[1] Stuckdecken werden oft mit Ornamenten verziert.
[1] „Außer den feinen persischen Ornamenten über dem Portal war kein Schmuck weiter daran.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ornamente zeichnen, Ornamente modellieren

Wortbildungen:

[1] ornamental

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ornament
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ornament
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ornament
[1] canoonet „Ornament
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOrnament

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Ornament“, Seite 671.
  2. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 206., Norwegisches Original 1903.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ornat