Hilfe:Männliche Wortformen

< Hilfe < Formatvorlage < Männliche Wortformen

Auf dieser Seite sind Informationen zum Textbaustein {{Männliche Wortformen}} zu finden.

Position des Textbausteins in der FormatvorlageBearbeiten

Position in der Formatvorlage

Inhalte, die unter „Männliche Wortformen“ einzutragen sindBearbeiten

Der Textbaustein für männliche Wortformen ist nur in Einträgen angebracht, die eine Tätigkeit, einen Beruf, eine Eigenschaft oder etwas Ähnliches betreffen, was einer Frau zugeordnet wird. Beispiele sind Geigerin, Arbeitslose, Kielerin, Afghanin oder Polizistin.

Als männliche Wortform wird in diesen Einträgen Geiger, Arbeitsloser, Kieler, Afghane und Polizist eingetragen.

Ein ähnlicher Baustein wie der für die männlichen Wortformen ist der für männliche Namensvarianten. Dieser kommt jedoch nur in Einträgen zu Personennamen zum Einsatz. In Einträgen, die keine Personennamen behandeln, ist er nicht einzufügen.

FormatierungBearbeiten

Auch die männlichen Wortformen folgen den üblichen Regeln für die Bedeutungszuordnung. Männliche Wortformen für Bedeutung [1] des Lemmas werden unter der Ziffer [1] eingeordnet. Ein Beispiel:

Männliche Wortformen:

[1] männliche Wortform

Allerdings ist es häufig so, dass alle Bedeutungen des Lemmas dieselbe männliche Wortform haben. Dann müssen nicht alle Bedeutungsnummern angegeben werden, sondern es kann auf die Nummerierung verzichtet werden. Am Beispiel des Eintrags Schichtarbeiterin:

Männliche Wortformen:

Schichtarbeiter

Wenn sich die männliche Wortform aber nur auf einen Teil der Bedeutungen bezieht, müssen diese angegeben werden:

Männliche Wortformen:

[4, 5] männliche Wortform