Geigerin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Geigerin die Geigerinnen
Genitiv der Geigerin der Geigerinnen
Dativ der Geigerin den Geigerinnen
Akkusativ die Geigerin die Geigerinnen
 
[1] eine Geigerin

Worttrennung:

Gei·ge·rin, Plural: Gei·ge·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈɡaɪ̯ɡəʁɪn]
Hörbeispiele:   Geigerin (Info)   Geigerin (Österreich) (Info)
Reime: -aɪ̯ɡəʁɪn

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die (professionell) Geige spielt

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Geiger mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Geigenspielerin, Violinistin

Männliche Wortformen:

[1] Geiger

Oberbegriffe:

[1] Musikerin

Unterbegriffe:

[1] Stargeigerin

Beispiele:

[1] Die Geigerin kam zu spät zur Orchesterprobe.
[1] „Der Präsident hatte ein paar Abende zuvor eingeladen und zur Unterhaltung seiner Gäste einen Pianisten und eine Geigerin auftreten lassen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Geigerin“, Seite 473.
[1] Duden online „Geigerin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geigerin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeigerin

Quellen:

  1. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 172.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: gierigen