Ethik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Ethik die Ethiken
Genitiv der Ethik der Ethiken
Dativ der Ethik den Ethiken
Akkusativ die Ethik die Ethiken

Worttrennung:

Ethik, Plural: Ethi·ken

Aussprache:

IPA: [ˈeːtɪk]
Hörbeispiele:   Ethik (Info)
Reime: -eːtɪk

Bedeutungen:

[1] eine Teilrichtung der Philosophie und Studienfach, die sich mit dem (richtigen) menschlichen Handeln befasst
[2] ein Schulfach in einem Teil der deutschen Bundesländer, welches sich mit [1] befasst (meist ohne Artikel)
[3] zusammenhängendes Konzept sittlicher Verhaltensregeln und Grundeinstellungen
[4] literarisches Werk, das [1] oder [3] darstellt

Herkunft:

von griechisch: ἠθικός (ēthikós) - sittlich [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] Moralphilosophie, Sittenlehre
[3] Moral

Gegenwörter:

[1] Metaphysik

Oberbegriffe:

[1] praktische Philosophie

Unterbegriffe:

[1] angewandte Ethik, Arbeitsethik, Berufsethik, Bioethik, Informationsethik, Kommunikationsethik, Medizinethik, Politische Ethik, Rechtsethik, Sexualethik, Sozialethik, Technikethik, Umweltethik, Unternehmerethik, Unternehmensethik, Verwaltungsethik, Wirtschaftsethik, Wissenschaftsethik, Zukunftsethik, Tierethik
[1] Diskursethik, Gesinnungsethik, Güterethik, Individualethik, Mitleidsethik, Pflichtethik, Situationsethik, Tugendethik, Verantwortungsethik, Vernunftethik, Wertethik, Wirtschaftsethik

Beispiele:

[1] Immanuel Kant befasste sich mit der Ethik.
[2] Ich werde nächstes Jahr Religion abwählen und dafür Ethik besuchen.

Wortbildungen:

Ethiker, Ethikerin, Ethikkommission, Ethikrat, Ethikotheologie, ethisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ethik
[1, 4] Goethe-Wörterbuch „Ethik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ethik
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEthik
[1, 3] The Free Dictionary „Ethik
[1–4] Duden online „Ethik