Bioethik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Bioethik
Genitiv der Bioethik
Dativ der Bioethik
Akkusativ die Bioethik

Worttrennung:

Bio·ethik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈbiːoˌʔeːtɪk]
Hörbeispiele:   Bioethik (Info)

Bedeutungen:

[1] Praktische Philosophie: am Autonomiebegriff des Individuums oder am Begriff des Lebens orientierte Ethik, die Zweckbestimmungen unseres Handelns in Bezug auf das Leben zu liefern versucht

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Präfix bio- und dem Substantiv Ethik

Oberbegriffe:

[1] Ethik

Beispiele:

[1] „Auch in der Bioethik zählt das Autonomieprinzip zu den tragenden Säulen ethischer Orientierung. Man kann sogar sagen, daß das Bedürfnis der „Autonomie“ eines der entscheidenden Motive bei der Entstehung der Bioethik in der Mitte des 20. Jahrhunderts war: ging es hier doch nicht zuletzt darum, „heteronome“ Verhältnisse, sei es im Sinne eines medizinischen Paternalismus, sei es im Sinne eines blinden Szientismus und einer daraus abgeleiteten gesamtgesellschaftlichen rein utilitaristischen Praxis im Umgang mit den Menschen, aufzubrechen […].“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Bioethik
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBioethik
[1] The Free Dictionary „Bioethik
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bioethik
[1] Duden online „Bioethik
[1] Thomas Sören Hoffmann; Fernuniversität Hagen, Fakultät für Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften Institut für Philosophie (Herausgeber): Einführung in die Praktische Philosophie, Kurseinheit 3: Exemplarische Konkretionen. 2011, Seite 5 ff., dort Kapitel 4.2 „Autonomie in der Medizin- und Bioethik“

Quellen:

  1. Thomas Sören Hoffmann; Fernuniversität Hagen, Fakultät für Erziehungs-, Sozial- und Geisteswissenschaften Institut für Philosophie (Herausgeber): Einführung in die Praktische Philosophie, Kurseinheit 3: Exemplarische Konkretionen. 2011, Seite 5 f.