Hauptmenü öffnen

Drohung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Drohung

die Drohungen

Genitiv der Drohung

der Drohungen

Dativ der Drohung

den Drohungen

Akkusativ die Drohung

die Drohungen

Worttrennung:

Dro·hung, Plural: Dro·hun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈdʁoːʊŋ]
Hörbeispiele:   Drohung (Info)
Reime: -oːʊŋ

Bedeutungen:

[1] die Ankündigung einer unangenehmen oder gesetzwidrigen Maßnahme, mit dem Ziel der Einschüchterung

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs drohen mit dem Suffix (Derivatem) -ung

Unterbegriffe:

[1] Bombendrohung, Kriegsdrohung, Morddrohung, Streikdrohung, Terrordrohung, Todesdrohung, Vetodrohung

Beispiele:

[1] Die Drohung mit einem Zivilprozess ließ ihn seine Forderung zurücknehmen.
[1] „Es war nicht der einzige Transatlantikflug in die USA, gegen den am Montag anonyme Drohungen ausgesprochen wurden.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: eine Drohung aussprechen, eine Drohung ausstoßen, eine Drohung erhalten (  Audio (Info)), eine Drohung erneuern, eine Drohung wiederholen
[1] mit Adjektiv: anonyme Drohung, latente Drohung, leere Drohung, massive Drohung, telefonische Drohung, versteckte Drohung, unverhohlene Drohung, unverhüllte Drohung, wüste Drohung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Drohung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drohung
[1] canoonet „Drohung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrohung
[1] The Free Dictionary „Drohung

Quellen: