Drahtseil (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Drahtseil

die Drahtseile

Genitiv des Drahtseils
des Drahtseiles

der Drahtseile

Dativ dem Drahtseil
dem Drahtseile

den Drahtseilen

Akkusativ das Drahtseil

die Drahtseile

Worttrennung:

Draht·seil, Plural: Draht·sei·le

Aussprache:

IPA: [ˈdʁaːtˌzaɪ̯l]
Hörbeispiele:   Drahtseil (Info)

Bedeutungen:

[1] Seil, dessen einzelne Litzen und Kardeelen nicht aus Fasern, sondern aus Stahl bestehen[1]

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Draht und Seil

Synonyme:

[1] Stahlseil

Oberbegriffe:

[1] Seil

Beispiele:

[1] Der Zirkuskünstler balanciert auf einem Drahtseil.
[1] „Ab und zu tauchen die Fassaden von Gebäuden hinter dem Park in den blauen Fluten auf, aber das Drahtseil selbst, das oben im Dunkel gespannt ist, bleibt unsichtbar.“[2]
[1] „Bei bestem Ausflugswetter am Sonntagnachmittag verkeilt sich eine der 32 Kabinen und macht damit eine Rückfahrt an den Drahtseilen unmöglich.“[3]
[1] „Vielleicht kann er ja auch auf einem Drahtseil ohne Netz mit acht Bällen jonglieren oder mit einem Floß den Atlantik überqueren und dabei Harmonium spielen.“[4]

Redewendungen:

[1] Nerven wie Drahtseile haben

Wortbildungen:

[1] Drahtseilakt, Drahtseilbahn

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Drahtseil
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Drahtseil
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalDrahtseil
[1] Duden online „Drahtseil
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Drahtseil

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Drahtseil
  2. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 168.
  3. Rettungsaktion beendet. Abgerufen am 23. Dezember 2019.
  4. Loriot (Verfasser); Susanne von Bülow, Peter Geyer, OA Krimmel (Herausgeber): Der ganz offene Brief. Hoffmann und Campe, Hamburg 2014, ISBN 978-3-455-40514-9, Seite 41.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: darleihst, darliehst