Hauptmenü öffnen

zermartern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich zermartere
du zermarterst
er, sie, es zermartert
Präteritum ich zermarterte
Konjunktiv II ich zermarterte
Imperativ Singular zermarter!
zermartere!
Plural zermartert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zermartert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zermartern

Worttrennung:

zer·mar·tern, Präteritum: zer·mar·ter·te, Partizip II: zer·mar·tert

Aussprache:

IPA: [t͡sɛɐ̯ˈmaʁtɐn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] auch reflexiv, mit Akkusativ: Schmerz/Pein/Qual verursachen/zufügen
[2] reflexiv, mit Dativ: (ergebnislos) lange und angestrengt nachdenken

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb martern mit dem Derivatem zer-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] peinigen, quälen
[2] nachdenken, sinnieren, zerbrechen/sich den Kopf zerbrechen

Beispiele:

[1] „Dieser Konflikt der Pflichten zermartert ihm das Herz.“[2]
[1] „Verlassenheit und Verzweiflung zermartern ihn.“[3]
[1] „Was hat es denn geholfen, daß wir uns mit Fasten, Singen, Beten, Wachen, Messelesen und anderem so zermartert haben, auf daß wir zur Vergebung der Sünden kommen möchten und haben unterdeß des Herrn Christi Wort vergessen?“ (1839)[4]
[2] Ich zermartere mir schon die ganze Zeit den Kopf, woher ich Sie zu kennen glaube.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] den Kopf, das Hirn/Gehirn zermartern

Wortbildungen:

Zermaterung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zermartern
[*] canoonet „zermartern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zermartern
[2] The Free Dictionary „zermartern
[1, 2] Duden online „zermartern

Quellen: