unterschlagen

unterschlagen (Deutsch)Bearbeiten

Adjektiv

Partizipien können auch als Adjektiv verwendet werden; sie werden zwar von einem Verb abgeleitet und behalten dabei teilweise die Eigenschaften eines Verbs bei, erwerben aber teilweise auch Eigenschaften eines Adjektivs. Für nähere Informationen siehe Hilfe:Verbaladjektiv. Wenn Du einen Adjektiv-Abschnitt ergänzt (Hilfe:Eintrag), dann entferne bitte diesen Text-Baustein.

Verb, trennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schlage unter
du schlägst unter
er, sie, es schlägt unter
Präteritum ich schlug unter
Konjunktiv II ich schlüge unter
Imperativ Singular schlag unter!
schlage unter!
Plural schlagt unter!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
untergeschlagen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:unterschlagen

Worttrennung:

un·ter·schla·gen, Präteritum: schlug un·ter, Partizip II: un·ter·ge·schla·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐˌʃlaːɡn̩]
Hörbeispiele:   unterschlagen (Info)

Bedeutungen:

[1] Gliedmaßen übereinander verkreuzen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schlagen mit dem Derivatem unter-

Sinnverwandte Wörter:

[1] überkreuzen, verkreuzen

Gegenwörter:

[1] entknoten

Beispiele:

[1] Mit untergeschlagenen Beinen saß sie in der Sofaecke.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die Beine unterschlagen

Wortbildungen:

Unterschlag

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unterschlagen
[1] The Free Dictionary „unterschlagen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unterschlagen

Quellen:


Verb, untrennbarBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich unterschlage
du unterschlägst
er, sie, es unterschlägt
Präteritum ich unterschlug
Konjunktiv II ich unterschlüge
Imperativ Singular unterschlag!
unterschlage!
Plural unterschlagt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
unterschlagen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:unterschlagen

Worttrennung:

un·ter·schla·gen, Präteritum: un·ter·schlug, Partizip II: un·ter·schla·gen

Aussprache:

IPA: [ˌʊntɐˈʃlaːɡn̩]
Hörbeispiele:   unterschlagen (Info)
Reime: -aːɡn̩

Bedeutungen:

[1] behalten, was einem nicht gehört, sich etwas unrechtmäßig aneignen
[2] nicht berichten, etwas verschweigen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schlagen mit dem Derivatem unter-

Sinnverwandte Wörter:

[1] abzweigen, aneignen, beiseiteschaffen, veruntreuen
[2] unterdrücken, verheimlichen, verschweigen, vorenthalten

Gegenwörter:

[1] stiften
[2] offenlegen, verraten

Beispiele:

[1] Sie hatte das Geld unterschlagen.
[2] Er hat unterschlagen, dass er verheiratet ist.
[2] Der Nachbar behauptet, ich unterschlüge ihm die wahren Gründe für meine Ablehnung seines Neubaus.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Geld unterschlagen
[2] eine Information unterschlagen

Wortbildungen:

Unterschlagung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „unterschlagen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „unterschlagen
[1, 2] The Free Dictionary „unterschlagen
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „unterschlagen

Quellen: