Hauptmenü öffnen

quasi (Deutsch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

qua·si

Aussprache:

IPA: [ˈkvaːzi]
Hörbeispiele:   quasi (Österreich) (Info)   quasi (Info)

Bedeutungen:

[1] Einleitung eines Gleichnisses oder einer Übertreibung: gleichsam

Herkunft:

im 18. Jahrhundert vom lateinischen Wort quāsī → la (gleichsam) entlehnt[1]

Synonyme:

[1] an und für sich, annähernd, beinahe, eigentlich, entsprechend, fast, gewissermaßen, im Prinzip, prinzipiell, insofern, nahezu, nämlich, praktisch, so, so gut wie, sozusagen, überhaupt, ungefähr, um es so zu sagen, in etwa

Gegenwörter:

[1] bestimmt, ident

Beispiele:

[1] Ich bin quasi der Kaiser vom Schrottplatz.
[1] Ich bin quasi schon fertig.
[1] Sie hatten den Urlaub quasi schon angetreten, als der Anruf kam.
[1] Das ist doch quasi das gleiche.
[1] „Die Untersuchung eignet sich gut, um das Herz quasi von hinten durch die Speiseröhre hindurch zubetrachten.“[2]
[1] „Es handelt sich um Kandidaten aus dem Spektrum der Alltagsgespräche, die quasi zufällig im Rahmen des täglichen Auslaufs mit dem Hund entstehen.“[3]

Wortbildungen:

Wortbildungen mit dem gebundenen Lexem „quasi-“ siehe dort

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „quasi
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „quasi
[1] canoonet „quasi
[1] The Free Dictionary „quasi
[1] Duden online „quasi
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalquasi

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „quasi“, Seite 735.
  2. Adrian C. Borges: Die Diagnose. In: Stern. Nummer Heft 7, 2017, Seite 108.
  3. Sarah Torres, Nils Bahlo: Dog-Talk on Walk –Zu Form und Funktion von Gassigesprächen. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2017, Seite 18-25, Zitat Seite 18.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Quai, Quast, Stasi


quasi (Italienisch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

qua·si

Aussprache:

IPA: [ˈkwaːzi]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] quasi, so gut wie
[2] fast, beinahe

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Dizionario di Italiano "quasi"
[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „quasi
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „quasi

KonjunktionBearbeiten

Worttrennung:

qua·si

Aussprache:

IPA: [ˈkwaːzi]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] als, als ob

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Dizionario di Italiano "quasi"
[1] PONS Italienisch-Deutsch, Stichwort: „quasi
[1] LEO Italienisch-Deutsch, Stichwort: „quasi

quasi (Katalanisch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

quasi

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] beinahe, fast, quasi

Herkunft:

von dem lateinischen Adverb quasi

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Diccionari de la llengua catalana: „quasi
[1] Gran Diccionari de la llengua catalana: „quasi

quasi (Latein)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

quasi

Aussprache:

IPA: [ˈkwaːsiː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] nach vorhergehendem Komparativ: als wenn
[2] vergleichend: gleichwie, gleichsam, wie wenn, wie
[3] kausal: als wenn, weil angeblich

Herkunft:

[1] von dem altlateinischen quam si ‚als wenn‘
[2, 3] zusammengezogen aus "qua si"

Beispiele:

[1]
[2] quāsī modō genitī
wie die eben Geborenen
[2] „utrum sit an non voltis ? sed ego stultior, / quasi nesciam vos velle, qui divos siem.“ (Plaut. Amph. prol. 56–57)[1]
[2] „sive qui ambissent palmam his histrionibus / seu quoiquam artifici (seu per scriptas litteras / seu qui ipse ambisset seu per internuntium), / sive adeo aediles perfidiose quoi duint, / sirempse legem iussit esse Iuppiter, / quasi magistratum sibi alterive ambiverit.“ (Plaut. Amph. prol. 69–74)[2]

Wortbildungen:

Quasimodo

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „quasi“ (Zeno.org)
[1–3] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1

Quellen:

  1. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 56–57.
  2. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Amphitruo, Vers 69–74.

quasi (Okzitanisch)Bearbeiten

AdverbBearbeiten

Worttrennung:

quasi

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] beinahe, fast, quasi

Herkunft:

von dem lateinischen Adverb quasi

Beispiele:

[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Claudi Balaguer, Patrici Pojada: Diccionari Català - Occità / Occitan - Catalan. Ediciones de la Tempestad SL, Llibres de l'Índex, Barcelona 2005, ISBN 84-95317-98-2
[1] Ryan Christopher Furness: Diccionari Occitan (aranés) - Anglés / Dictionary English - Occitan (Aranese). Pagès editors, Lleida 2006, ISBN 84-9779-362-5