nachsteigen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich steige nach
du steigst nach
er, sie, es steigt nach
Präteritum ich stieg nach
Konjunktiv II ich stiege nach
Imperativ Singular steig nach!
Plural steigt nach!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
nachgestiegen sein
Alle weiteren Formen: Flexion:nachsteigen

Worttrennung:

nach·stei·gen, Präteritum: stieg nach, Partizip II: nach·ge·stie·gen

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌʃtaɪ̯ɡn̩], [ˈnaːxˌʃtaɪ̯ɡŋ̍]
Hörbeispiele:   nachsteigen (Info),   nachsteigen (Info)

Bedeutungen:

[1] sich nach oben begeben, zum Beispiel eine Treppe hoch oder einen Berg hinauf, wobei man jemandem folgt
[2] sich sehr (hartnäckig und aufdringlich) um eine andere Person bemühen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb steigen mit dem Derivatem nach-

Sinnverwandte Wörter:

[1] hinterherklettern, nachgehen, nachlaufen
[2] nachrennen, nachschleichen, nachstellen, stalken

Beispiele:

[1] Tom und Biene sind schon zum Gipfel aufgebrochen, wollen wir ihnen nachsteigen?
[2] Er ist der Klägerin seit Monaten nachgestiegen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] den Mädchen/Frauen nachsteigen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „nachsteigen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „nachsteigen
[2] The Free Dictionary „nachsteigen
[2] Duden online „nachsteigen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „nachsteigen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalnachsteigen

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: angeschneit, Angesichten, nachstiegen