herausfiltern

herausfiltern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich filtere heraus
du filterst heraus
er, sie, es filtert heraus
Präteritum ich filterte heraus
Konjunktiv II ich filterte heraus
Imperativ Singular filter heraus!
filtere heraus!
Plural filtert heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgefiltert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:herausfiltern

Worttrennung:

he·r·aus·fil·tern, Präteritum: fil·ter·te he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·fil·tert

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌfɪltɐn]
Hörbeispiele:   herausfiltern (Info)

Bedeutungen:

[1] mithilfe eines Filters trennen
[2] Elektrotechnik: bestimmte Frequenzen durch eine technische Vorrichtung aussondern
[3] aus einer Menge das Gewünschte heraussuchen

Herkunft:

Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adverb heraus und dem Verb filtern; alternativ →
Derivation (Ableitung) vom Verb filtern mit dem Präfix heraus-

Synonyme:

[1] absondern
[2] aussondern
[3] aussortieren, auswählen, selektieren

Oberbegriffe:

[1] trennen
[2] aussondern
[3] heraussuchen

Beispiele:

[1] Hören wir Kohlendioxid, denken wir an Klimakiller. Dabei taugt CO2 in der Landwirtschaft als Dünger: In der Schweiz gibt es jetzt die erste kommerzielle Anlage, die direkt aus der Luft CO2 herausfiltert.[1]
[1] Durch einen Wasserfilter mit Ionenaustauschern werden diese Ionen aus dem Leitungswasser herausgefiltert und das Wasser somit entkalkt.[2]
[1] In Herisau werden seit einigen Wochen Mikroverunreinigungen herausgefiltert – ein Pionierprojekt in der Schweiz, auf dem viele Hoffnungen ruhen.[3]
[2] Bei der Transformation vom Zeit- in den Frequenzbereich läßt sich anhand von deutlichen Peaks die im Messsignal enthaltenen Eigenfrequenzen herausfiltern.[4]
[2] Die Noise-Cancelling-Methoden des Herstellers werden gerne als Referenz betrachtet – tiefes Turbinenbrummen konnte bis vor Kurzem kein Konkurrent ähnlich effektiv herausfiltern.[5]
[2] Bauteile funktionieren dabei wie Filter, die bestimmte Frequenzen unterschiedlich stark »herausfiltern« bzw. weiterleiten.[6]
[3] Der versierte Autofahrer ist in der Lage, die wichtigen Informationen aus der Reizflut herauszufiltern und schnell zu reagieren.[7]
[3] In der Flut dessen, was da im Internet zirkuliert, das herauszufiltern, was richtig, wichtig und für Entscheidungen hilfreich ist, das ist für den Laien nicht einfach.[8]
[3] Obertongesang ist eine Gesangstechnik, die aus dem Klangspektrum der Stimme einzelne Obertöne so herausfiltert, dass sie als getrennte Töne wahrgenommen werden und der Höreindruck einer Mehrstimmigkeit entsteht.[9]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Partikel, Schadstoffe herausfiltern
[1] mit Adverbialbestimmung: etwas automatisch, gezielt herausfiltern
[2] Frequenzen, Signale herausfiltern
[3] Informationen herausfiltern

Wortbildungen:

Konversionen: Herausfiltern, herausfilternd, herausgefiltert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausfiltern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herausfiltern
[*] The Free Dictionary „herausfiltern
[1–3] Duden online „herausfiltern

Quellen:

  1. CO2 aus der Luft filtern und als Dünger im Gewächshaus einsetzenCO2 aus der Luft filtern und als Dünger im Gewächshaus einsetzen. In: ingenieur.de. 7. Juni 2017 (Online, abgerufen am 24. Juni 2021).
  2. Warum sollten Sie Ihr Wasser filtern? www.brita.at, abgerufen am 24. Juni 2021.
  3. Mikroverunreinigungen herausgefiltert. www.initiative-sauberes-trinkwasser.ch, 20. August 2016, abgerufen am 24. Juni 2021.
  4. Frequenzanalyse mittels FFT. www.stufenlosgetriebe.de, 22. Juni 2012, abgerufen am 24. Juni 2021.
  5. Gerald Himmelein: Von Ruhe und Rauschen. In: Heise Magazine. 26. November 2016 (Online, abgerufen am 24. Juni 2021).
  6. Bernd Nusser: Bauakustische Grundlagen. www.proholz.at, März 2021, abgerufen am 24. Juni 2021.
  7. Universität Basel: Wie das Gehirn lernt, Wichtiges zu erkennen. In: scinexx. 17. Juni 2015 (Online, abgerufen am 24. Juni 2021).
  8. „Aus dem Netz herauszufiltern, was wichtig ist, ist für Laien nicht einfach“. mobil.bfr.bund.de, Januar 2019, abgerufen am 24. Juni 2021 (Interview mit dem Biologen Volker Stollor).
  9. Wikipedia-Artikel „Obertongesang“ (Stabilversion).