erdrücken (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erdrücke
du erdrückst
er, sie, es erdrückt
Präteritum ich erdrückte
Konjunktiv II ich erdrückte
Imperativ Singular erdrück!
erdrücke!
Plural erdrückt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erdrückt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erdrücken

Worttrennung:

er·drü·cken, Präteritum: er·drück·te, Partizip II: er·drückt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈdʁʏkn̩]
Hörbeispiele:
Reime: -ʏkn̩

Bedeutungen:

[1] Todesart: so viel schwere Masse, zum Beispiel Gestein, auf jemanden laden/kommen lassen, dass dieser daran aus Luftmangel stirbt
[2] so viel schwere Belastung, zum Beispiel Probleme, Krankheit und materielle Not, haben, dass man daran verzweifelt
[3] so auffällig und dominant sein, dass anderes daneben kaum wahrgenommen wird

Herkunft:

Ableitung vom Verb drücken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] erdrosseln, ersticken, erwürgen, strangulieren, totquetschen, verschütten
[2] beschweren, fertigmachen, quälen
[3] dominieren, überstrahlen

Gegenwörter:

[1–3] beleben
[3] unterstreichen

Oberbegriffe:

[1] töten, umbringen
[2] belasten

Beispiele:

[1] „Simson erdrückt den Löwen oder zerreißt ihn.“[1]
[2] Das verdammte schlechte Gewissen droht dich zu erdrücken.
[3] Der schwere Gürtel erdrückt das Kostüm.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] von den Gesteinsmassen erdrückt
[2] von den Schulden erdrückt

ÜbersetzungenBearbeiten

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erdrücken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erdrücken
[1–3] The Free Dictionary „erdrücken
[1–3] Duden online „erdrücken

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: bedrücken, verdrücken, verrücken
Anagramme: rückender