Hauptmenü öffnen

distanzieren (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich distanziere
du distanzierst
er, sie, es distanziert
Präteritum ich distanzierte
Konjunktiv II ich distanzierte
Imperativ Singular distanzier!
distanziere!
Plural distanziert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
distanziert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:distanzieren
 
[1] der führende Galopper hat mit seinem Pferd alle Konkurrenten distanziert

Worttrennung:

di·s·tan·zie·ren, Präteritum: di·s·tan·zier·te, Partizip II: di·s·tan·ziert

Aussprache:

IPA: [dɪstanˈt͡siːʁən]
Hörbeispiele:   distanzieren (Info),   distanzieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:

[1] Sport, transitiv: jemanden im Wettkampf weit überholen, hinter sich lassen, überbieten
[2] reflexiv: sich abgrenzen, abrücken von, nichts zu tun haben wollen mit etwas oder jemandem, jemandes Verhalten nicht billigen

Herkunft:

abgeleitet vom lateinischen distantia → laEntfernung, Abstand“, daneben auch vom französischen distance → fr, abgeleitet von lateinisch dīstāre → lavoneinander wegstehen“; das Verb wurde im 20. Jahrhundert bei Pferderennen vom englischen distance → en und französischen distancer → fr für „deutlich hinter sich lassen“ verwendet, danach für alle sportlichen Wettkämpfe[1]

Synonyme:

[1] abhängen, ausstechen, überbieten, überholen, übertrumpfen, weit hinter sich lassen, metaphrastisch: alt aussehen lassen
[2] abrücken, ablehnen, sich abgrenzen, sich abwenden, sich entfernen, nichts zu tun haben wollen

Gegenwörter:

[1] unterliegen, zurückbleiben
[2] sich annähern, sich einverstanden erklären, zustimmen

Oberbegriffe:

[1] besiegen
[2] ablehnen

Beispiele:

[1] Vorige Saison feierte der FC Bayern am 31. Spieltag die vorzeitige Meisterschaft. Samstag geht es für die Münchner darum, einen Rivalen zu distanzieren.[2]
[1] Beim Weltcup-Auftakt der Mountainbiker in Pietermaritzburg/Südafrika distanzierte die 23-Jährige Tirolerin auf der 26,5 km langen Konkurrenz nach 1:40:50 Stunden die zweitplatzierte russische Olympia-Dritte Irina Kalentjewa um gleich 2:07 Minuten.[3]
[2] Denn mit der Pubertät distanzieren sich junge Frauen immer weiter von den von ihnen als "männertypisch" eingeschätzten Feldern.[4]
[2] Doch in letzter Zeit sieht es so aus, als würde sich Medwedjew immer mehr von Putin distanzieren.[5]
[2] „Somit wolle er sich auch von der Sprachkritik eines Sebastian Sick distanzieren, der an sprachlichen Fehltritten jeglicher Art herumkrittele.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Gegner, Konkurrenten, Mitbewerber distanzieren
[2] sich ausdrücklich, eindeutig, entschieden, vorbehaltlos distanzieren
[2] sich von Aussagen, Äußerungen, Gewalt, Taten distanzieren

Wortbildungen:

Distanzieren, distanziert, Distanzierung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „distanzieren
[1] canoonet „distanzieren
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portaldistanzieren
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 232
  2. Anja Schramm: Bayern hat keine Zeit für die Manager-Suche. In: Welt Online. 3. April 2009, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 30. August 2012).
  3. APA: Mountainbikerin Osl feierte ersten Weltcup-Sieg. In: DiePresse.com. ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 30. August 2012).
  4. Parvin Sadigh: Prinzessin, Designerin und Krankenschwester. Girls' Day. In: Zeit Online. 24. April 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. August 2012).
  5. Ann-Dorit Boy: Musterschüler Medwedjew schärft sein Profil. Russland. In: Zeit Online. 2. März 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. August 2012).
  6. Stefanie Frieling: Linguisten im Beruf II. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 1, 2013, Seite 30-32, Zitat Seite 30.