aufschießen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schieße auf
du schießt auf
er, sie, es schießt auf
Präteritum ich schoss auf
Konjunktiv II ich schösse auf
Imperativ Singular schieß auf!
schieße auf!
Plural schießt auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgeschossen haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:aufschießen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: aufschiessen

Worttrennung:

auf·schie·ßen, Präteritum: schoss auf, Partizip II: auf·ge·schos·sen

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌʃiːsn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hilfsverb haben, umgangssprachlich: etwas zugänglich machen/aufmachen, indem der Verschluss mit einem Schuss zerstört und so geöffnet wird
[2] Hilfsverb sein: schnell nach oben (hinauf) wachsen/kommen, hochkommen und sich plötzlich bemerkbar machen
[3] Hilfsverb haben, Seemannssprache: Tauwerk zusammenrollen, in Schlingen zusammenlegen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb schießen mit dem Derivatem auf-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] aufbrechen, aufsprengen
[2] auftauchen, aufwallen, emporschnellen, hochfahren, hochkommen
[3] aufrollen, zusammenlegen, zusammenrollen

Beispiele:

[1] Der Schlüssel ist jedenfalls weg, wir werden das Schloss aufschießen müssen, wenn wir jetzt ranwollen.
[2] Es klingelt, sie schießt aus dem Sessel auf und springt zum Telefon.
[2] Sein schlechte Gewissen schoss sofort wieder auf.
[3] Hast du die Leinen auf dem Achterdeck ordentlich aufgeschossen?

ÜbersetzungenBearbeiten

[2, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufschießen
[1] canoonet „aufschießen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „aufschießen
[2] The Free Dictionary „aufschießen
[2] Duden online „aufschießen

Quellen:

  1. canoonet „aufschießen