aufschütten (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich schütte auf
du schüttest auf
er, sie, es schüttet auf
Präteritum ich schüttete auf
Konjunktiv II ich schüttete auf
Imperativ Singular schütt auf!
schütte auf!
Plural schüttet auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
aufgeschüttet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:aufschütten

Worttrennung:

auf·schüt·ten, Präteritum: schüt·te·te auf, Partizip II: auf·ge·schüt·tet

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fˌʃʏtn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas auf etwas schütten
[2] etwas aufeinander schütten, so dass meist ein Haufen oder Ähnliches entsteht

Herkunft:

Ableitung von schütten mit dem Präfix auf-

Synonyme:

[2] aufhäufeln, aufhäufen, aufschaufeln, aufschichten, aufwerfen

Gegenwörter:

[1, 2] abschütten, ausschütten, einschütten, wegschütten, verschütten

Oberbegriffe:

[1, 2] schütten

Beispiele:

[1] Lasst uns hier Erde aufschütten, um ein Beet anzulegen.
[2] „Auf dem Mond hinterlassen Meteoriteneinschläge bleibende Krater, doch die Erdoberfläche wird ständig durch Wind, Regen und Eis neu geformt. Vulkanische Aktivität führt zu noch größeren Veränderungen, weil Berge aufgeschüttet und Kontinente verschoben werden.“[1]
[2] Bei Hochwasser wird oft ein Damm aus Sandsäcken aufgeschüttet.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etwas auf etwas oder jemanden aufschütten, Mehl/Sand/Wasser aufschütten
[2] etwas aufschütten, einen Berg/Damm/Haufen/Hügel/Wall aufschütten

Wortbildungen:

Aufschütter, Aufschüttung

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „aufschütten
[2] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „aufschütten
[2] Goethe-Wörterbuch „aufschütten
[2] D. Johann Georg Krünitz: Oekonomische Encyklopädie, oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft in alphabetischer Ordnung. 242 Bände, 1773–1858, Stichwort „aufschütten“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „aufschütten
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalaufschütten
[2] The Free Dictionary „aufschütten
[1, 2] Duden online „aufschütten
[2] wissen.de – Wörterbuch „aufschütten
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „aufschütten“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Das große Arena Lexikon der Natur. 1. Auflage. Arena Verlag GmbH, Würzburg 2005, ISBN 3-401-05780-4, Seite 13

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: aufschütteln