anschmeicheln (Deutsch)

Bearbeiten
Person Wortform
Präsens ich schmeichle an
du schmeichelst an
er, sie, es schmeichelt an
Präteritum ich schmeichelte an
Konjunktiv II ich schmeichelte an
Imperativ Singular schmeichle an!
Plural schmeichelt an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angeschmeichelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anschmeicheln

Worttrennung:

an·schmei·cheln, Präteritum: schmei·chel·te an, Partizip II: an·ge·schmei·chelt

Aussprache:

IPA: [ˈanˌʃmaɪ̯çl̩n]
Hörbeispiele:   anschmeicheln (Info)

Bedeutungen:

[1] reflexiv, selten: etwas erhalten/erzielen, indem man (wahre oder auch erlogene) Freundlichkeiten ausspricht, jemandem schmeichelt

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs schmeicheln mit dem Präfix (Derivatem) an-

Synonyme:

[1] abschmeicheln, einschmeicheln, erschmeicheln

Sinnverwandte Wörter:

[1] sich anbiedern, einschleimen, in den Arsch kriechen, katzbuckeln, liebedienern, lieb Kind machen, schleimen

Beispiele:

[1] „Sie war bemüht durch tausend Liebkosungen und kleine Ausmerksamkeiten sich ihr anzuschmeicheln […].“[1]

Übersetzungen

Bearbeiten
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anschmeicheln
[1] Duden online „anschmeicheln
[1] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 174

Quellen:

  1. Johann Karl August Musäus: Volksmärchen der Deutschen. Haendcke und Lehmkuhl, 1878, Seite 246 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abschmeicheln, einschmeicheln