erschmeicheln

erschmeicheln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich erschmeichele
du erschmeichelst
er, sie, es erschmeichelt
Präteritum ich erschmeichelte
Konjunktiv II ich erschmeichelte
Imperativ Singular erschmeichel!
erschmeichele!
Plural erschmeichelt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erschmeichelt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:erschmeicheln

Worttrennung:

er·schmei·cheln, Präteritum: er·schmei·chel·te, Partizip II: er·schmei·chelt

Aussprache:

IPA: [ɛɐ̯ˈʃmaɪ̯çl̩n]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯çl̩n

Bedeutungen:

[1] reflexiv: etwas dadurch bekommen, dass man (wahre oder auch erlogene) Freundlichkeiten (Schmeicheleien) ausspricht

Herkunft:

Ableitung vom Verb schmeicheln mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Sinnverwandte Wörter:

[1] abluchsen, erbetteln, erbitten, erschwindeln

Gegenwörter:

[1] fälschen, stehlen

Oberbegriffe:

[1] bekommen, einnehmen

Beispiele:

[1] „Sie wollte endlich mal in eigener Regie handeln und erschmeichelte sich Burkhardts Genehmigung.“[1]
[1] „Um diese zwölf Sitze streiten sich nicht weniger den fünfundvierzig Kandidaten, und das Schlimmste ist, daß hinter jedem Kandidaten ein Stimmensammler steht mit erschmeichelten, ertrozten oder gekauften Stimmen.“ (1865)[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erschmeicheln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „erschmeicheln
[1] Duden online „erschmeicheln

Quellen:

  1. Blue Note Girl, Bernd Richard Knospe. Abgerufen am 24. Juni 2017.
  2. Schwäbischer Merkur: 1865, 10. Abgerufen am 24. Juni 2017.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: einschmeicheln, verstreichen
Anagramme: erschlichenem, menschlichere