Hauptmenü öffnen

Umsatz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Umsatz

die Umsätze

Genitiv des Umsatzes

der Umsätze

Dativ dem Umsatz
dem Umsatze

den Umsätzen

Akkusativ den Umsatz

die Umsätze

Worttrennung:

Um·satz, Plural: Um·sät·ze

Aussprache:

IPA: [ˈʊmˌzat͡s]
Hörbeispiele:   Umsatz (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Gesamtwert der Waren oder Dienstleistungen, die in einem gewissen Zeitraum verkauft werden
[2] Naturwissenschaft: Bilanz der Mengenveränderung einer Grundgröße oder eines Elements

Herkunft:

Umsatz „Tausch, Kauf und Verkauf im Handel“ ist seit Anfang des 18. Jahrhunderts belegt; ihm geht mittelniederdeutsch ummesat voraus.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Erlös

Unterbegriffe:

[1] E-Commerce-Umsatz, Gesamtumsatz, Jahresumsatz, Konzernumsatz, Monatsumsatz, Rekordumsatz, Rohumsatz, Spitzenumsatz, Tagesumsatz, Warenumsatz, Wochenumsatz
[2] Eiweißumsatz, Grundumsatz

Beispiele:

[1] Durch den Verkauf von 500 Kugeln Speiseeis zu 1 Euro pro Kugel hatte der Eisverkäufer einen Umsatz von 500 Euro.
[1] „Die Baufirmen melden die höchsten Umsätze seit über 20 Jahren.“[2]
[1] „Der direkte Weg in die Kinderzimmer ist für die Modelleisenbahner nämlich nach wie vor mühsam; nur etwa zehn Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Märklin mit Einsteigersets für Kinder.“[3]

Wortbildungen:

Adjektive: umsatzschwach, umsatzstark
Substantive: Umsatzanalyse, Umsatzanstieg, Umsatzbeteiligung, Umsatzeinbruch, Umsatzeinbuße, Umsatzflaute, Umsatzminus, Umsatzplan, Umsatzplus, Umsatzprovision, Umsatzrückgang, Umsatzsteigerung, Umsatzsteuer, Umsatzsumme, Umsatztief, Umsatzvergütung, Umsatzverlust

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Umsatz
[1] canoonet „Umsatz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umsatz
[1] Duden online „Umsatz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUmsatz
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Umsatz

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „setzen“.
  2. Florian Güßgen: Städter in Not. In: Stern. Nummer Heft 9, 2017, Seite 24-35, Zitat Seite 29f.
  3. Eine große Familie. Abgerufen am 8. September 2018.