Umsatzrückgang

Umsatzrückgang (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Umsatzrückgang

die Umsatzrückgänge

Genitiv des Umsatzrückgangs
des Umsatzrückganges

der Umsatzrückgänge

Dativ dem Umsatzrückgang
dem Umsatzrückgange

den Umsatzrückgängen

Akkusativ den Umsatzrückgang

die Umsatzrückgänge

Worttrennung:

Um·satz·rück·gang, Plural: Um·satz·rück·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʊmzat͡sˌʁʏkɡaŋ]
Hörbeispiele:   Umsatzrückgang (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft: Verringerung des Umsatzes den ein Unternehmen erzielen konnte

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Umsatz und Rückgang

Synonyme:

[1] Umsatzeinbuße, Umsatzminus

Sinnverwandte Wörter:

[1] Umsatzeinbruch

Gegenwörter:

[1] Umsatzanstieg

Oberbegriffe:

[1] Rückgang

Beispiele:

[1] Die Wirtschaftskrise führte zu einem Umsatzrückgang.
[1] „McDonald's hat 2013 einem Medienbericht zufolge weniger Burger in Deutschland verkauft. Es ist hierzulande der erste Umsatzrückgang für den US-Konzern.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Umsatzrückgang“, Seite 1096.
[1] Duden online „Umsatzrückgang
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Umsatzrückgang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalUmsatzrückgang
[1] The Free Dictionary „Umsatzrückgang
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Umsatzrückgang

Quellen: