Tumor (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Tumor die Tumoren die Tumore
Genitiv des Tumors der Tumoren der Tumore
Dativ dem Tumor den Tumoren den Tumoren
Akkusativ den Tumor die Tumoren die Tumore

Anmerkung zum Plural:

Der Plural Tumore ist umgangssprachlich.[1]

Worttrennung:

Tu·mor, Plural 1: Tu·mo·ren, Plural 2: Tu·mo·re

Aussprache:

IPA: [ˈtuːmoːɐ̯], [tuˈmoːɐ̯]
Hörbeispiele:   Tumor (Info), —
Reime: -oːɐ̯, -uːmoːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Medizin: Wucherung
[2] Medizin, seltener allgemeiner: Schwellung (unklarer Ursache)

Herkunft:

von lateinisch tumor → la „Schwellung“ entlehnt, das auf tumere → la „geschwollen sein“ zurückgeht[2]

Synonyme:

[1, 2] Geschwulst, Knoten
[1] Wucherung, Gewächs, histologisch: Neoplasie, radiologisch: Raumforderung
[2] Schwellung

Gegenwörter:

[1] Atrophie

Oberbegriffe:

[1] Krankheit, Erkrankung, Leiden

Unterbegriffe:

[1] Malignom, Benignom, Metastase
[1] Gehirntumor/Hirntumor, Lungentumor, Pankreastumor
[2] Ödem, Hämatom, Lymphom, Tuberkulom, Koprom (Kotstein)

Beispiele:

[1] „Nur etwa fünf Prozent der Tumore sind erblich bedingt, die übergroße Mehrheit entsteht spontan.“[3]

Wortbildungen:

Pseudotumor

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tumor
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tumor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTumor
[1] The Free Dictionary „Tumor
[1] Duden online „Tumor
  In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. Duden online „Tumor
  2. Duden online „Tumor
  3. Dr. Barbara Eckardt: Besser früh als zu spät. In: Portal. Das Potsdamer Universitätsmagazin. ISSN 16186893, Seite 14

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Humor, Timor, Tutor