Metastase (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Metastase die Metastasen
Genitiv der Metastase der Metastasen
Dativ der Metastase den Metastasen
Akkusativ die Metastase die Metastasen

Worttrennung:

Me·ta·s·ta·se, Plural: Me·ta·s·ta·sen

Aussprache:

IPA: [metaˈstaːzə]
Hörbeispiele:   Metastase (Info)
Reime: -aːzə

Bedeutungen:

[1] Medizin: auf Grund der Verschleppung von Materie innerhalb eines Organismus neu entstandener, zusätzlicher Krankheitsherd[1]
[2] Medizin: im engeren Sinne: durch Verschleppung von Tumorzellen neu entstandener, bösartiger Tumor[1]

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von altgriechisch μετάστασις (metástasis) → grc „Wanderung, Umzug, Wegzug“[2]

Synonyme:

[1] Absiedlung[1]
[2] Filia[1], Tochtergeschwulst[1]

Beispiele:

[1] Metastasen entstehen durch die Verschleppung belebter Materie, wie körpereigener Zellen oder Bakterien, aber auch durch die Verschleppung unbelebter Stoffe wie Pigmenten oder Kalk.
[2] Da der Tumor bereits Metastasen gebildet hat, ist die Heilungschance erheblich verschlechtert.
[2] Mit bildgebenden Verfahren wurde nach Metastasen in der Leber gesucht.
[2] „Der Blasenkrebs war bereits ins letzte Stadium getreten, als Herd und Metastasen von Doktor Aaron entdeckt wurden.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Metastasen bilden

Wortbildungen:

metastasieren, Metastasenforschung, Metastasierung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Metastase
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Metastase
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMetastase
[2] The Free Dictionary „Metastase
[2] DocCheck Flexikon „Metastase
[1, 2] Pschyrembel, Willibald: Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. 261. Auflage. de Gruyter, Berlin 2007, ISBN 978-3-11-019126-4 (CD-ROM-Version), Schlagwort „Metastase“.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Pschyrembel, Willibald: Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. 261. Auflage. de Gruyter, Berlin 2007, ISBN 978-3-11-019126-4 (CD-ROM-Version), Schlagwort „Metastase“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Metastase“, Seite 616.
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 60.