Menschenrecht

Menschenrecht (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Menschenrecht

die Menschenrechte

Genitiv des Menschenrechtes
des Menschenrechts

der Menschenrechte

Dativ dem Menschenrecht
dem Menschenrechte

den Menschenrechten

Akkusativ das Menschenrecht

die Menschenrechte

Worttrennung:

Men·schen·recht, Plural: Men·schen·rech·te

Aussprache:

IPA: [ˈmɛnʃn̩ˌʁɛçt]
Hörbeispiele:   Menschenrecht (Info)

Bedeutungen:

[1] meist im Plural: Recht, das allen Menschen zusteht und auch nicht durch die öffentliche Gewalt eingeschränkt werden darf

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bürgerrecht, Grundrecht

Herkunft:

Determinativkompositum aus Mensch, Fugenelement -en und Recht

Oberbegriffe:

[1] Recht

Beispiele:

[1] In China werden die Menschenrechte mit Füßen getreten.
[1] „Am 10. Dezember 1948 beschloss die Vollversammlung der damals 56 Vereinten Nationen die ‚Allgemeine Erklärung der Menschenrechte‘. … Die Staaten des Ostblocks, die Schwierigkeiten hatten mit der Meinungsfreiheit und anderen Freiheiten, enthielten sich, außerdem Südafrika, dessen Rassentrennung sich nicht gut mit dem allgemeinen Gleichheitsrecht vereinbaren ließ, und Saudi-Arabien, dem die Religionsfreiheit nicht passte.“[1]
[1] „So wurde beispielsweise bis heute kein Versuch unternommen, die Problematik aus dem Blickwinkel der Menschenrechte zu betrachten.“[2]
[1] „Die Lage der Menschenrechte in Afrika hat sich seit Anfang der neunziger Jahre mit dem Niedergang der meisten autoritären Regimes und der einsetzenden Demokratisierung deutlich verbessert.“[3]
[1] „Es gibt ein Menschenrecht auf Zerstreuung und die Pensionierung.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: die Menschenrechte werden beachtet, die Menschenrechte werden eingehalten, die Menschenrechte werden verletzt
[1] Institution: der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg
[1] mit Substantiv: Unterdrückung der Menschenrechte (  Audio (Info))

Wortbildungen:

Menschenrechtler, Menschenrechtsabkommen, Menschenrechtsaktivist, Menschenrechtsanwalt, Menschenrechtsbilanz, Menschenrechtserklärung, Menschenrechtsgruppe, Menschenrechtskommissar, Menschenrechtskommission, Menschenrechtskonvention, Menschenrechtsorganisation, Menschenrechtsrat, Menschenrechtsverletzung, Menschenrechtsverteidiger

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Menschenrecht
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Menschenrecht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Menschenrecht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMenschenrecht
[1] Duden online „Menschenrecht

Quellen:

  1. Uwe Wesel: Unantastbar. In: Die Zeit. 27.11.2008 Nr. 49. Abgerufen am 11. Juni 2011.
  2. Jurij Kostjaschow: Am Schnittpunkt dreier Welten. In: Als die Deutschen weg waren. Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreußen, Schlesien, Sudetenland. 6. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2013, ISBN 978-3-499-62204-5, Seite 283-309, Zitat Seite 306.
  3. Asfa-Wossen Asserate: Afrika. Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten. C. H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-60096-9, Seite 149.
  4. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 45.