Hauptmenü öffnen

Mechaniker (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Mechaniker

die Mechaniker

Genitiv des Mechanikers

der Mechaniker

Dativ dem Mechaniker

den Mechanikern

Akkusativ den Mechaniker

die Mechaniker

Worttrennung:

Me·cha·ni·ker, Plural: Me·cha·ni·ker

Aussprache:

IPA: [meˈçaːnɪkɐ]
Hörbeispiele:   Mechaniker (Info),   Mechaniker (Österreich) (Info)
Reime: -aːnɪkɐ

Bedeutungen:

[1] jemand der Maschinen, Bauteile und technische Geräte zusammen- oder auseinanderbaut, für deren Wartung oder Reparatur zuständig ist und deren Funktionstüchtigkeit überprüft

Herkunft:

  • etymologisch:
seit Ende des 18. Jahrhunderts für älteres Mechanikus gebraucht, das vom substantivierten lateinischen Adjektiv mechanicus → la „Mechaniker“ entlehnt ist; das lateinische Adjektiv geht auf griechisch μηχανικός (mēchanikós) → grc „erfinderisch, kunstreich, geschickt, zu Maschinen gehörig“ zurück[1][2]
  • strukturell:
Ableitung vom Substantiv Mechanik mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Weibliche Wortformen:

[1] Mechanikerin

Oberbegriffe:

[1] Ausbildungsberuf, Handwerksberuf, Industrieberuf

Unterbegriffe:

[1] Anlagenmechaniker, Automechaniker, Biomechaniker, Bordmechaniker, Chefmechaniker, Elektromechaniker, Fahrradmechaniker, Feinmechaniker, Feinwerkmechaniker, Fernmeldemechaniker, Flugzeugmechaniker, Fluggerätmechaniker, Funkmechaniker, Holzbearbeitungsmechaniker, Holzmechaniker, Industriemechaniker, Kfz-Mechaniker, Konstruktionsmechaniker, Kraftfahrzeugmechaniker, Landmaschinenmechaniker, Maschinenbaumechaniker, Motorradmechaniker, Naturwerksteinmechaniker, Orthopädiemechaniker, Produktionsmechaniker, Regelmechaniker, Rundfunkmechaniker, Schiffsmechaniker, Schneidwerkzeugmechaniker, Textilmechaniker, Verfahrensmechaniker, Verpackungsmittelmechaniker, Werkzeugmechaniker, Zerspanungsmechaniker, Zweiradmechaniker

Wortfamilie:

Mechanik, mechanisch, mechanisieren

Beispiele:

[1] Mein Mann kann zu Hause allerhand reparieren, denn er ist Mechaniker von Beruf.
[1] „Davon erzählt die Geschichte des Mechanikers Ali.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik, Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik, Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik

Wortbildungen:

Mechatroniker

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mechaniker
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mechaniker
[1] canoonet „Mechaniker
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMechaniker
[1] The Free Dictionary „Mechaniker
[1] Duden online „Mechaniker
[1] wissen.de – Wörterbuch „Mechaniker
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Mechaniker“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Mechaniker

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwörter mechanisch, Mechaniker.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort Mechanik.
  3. Jonas Breng: Ziemlich beste Feinde. In: Stern. Nummer Heft 10, 2017, Seite 60–65, Zitat Seite 62.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Mechanikus, Mechanist