Farbton (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Farbton die Farbtöne
Genitiv des Farbtones
des Farbtons
der Farbtöne
Dativ dem Farbton
dem Farbtone
den Farbtönen
Akkusativ den Farbton die Farbtöne

Worttrennung:

Farb·ton, Plural: Farb·tö·ne

Aussprache:

IPA: [ˈfaʁpˌtoːn]
Hörbeispiele:   Farbton (Info)

Bedeutungen:

[1] Art der Farbe
[2] Abstufung einer Farbe

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Farbe und dem Substantiv Ton

Synonyme:

[1] Farbe, Tinte
[2] Farbabstufung, Schattierung, Tönung

Oberbegriffe:

[1, 2] Farbenlehre

Unterbegriffe:

[1, 2] Blauton, Braunton, Gelbton, Grauton, Grünton, Magentaton, Orangeton, Rotton, Schwarzton, Weißton, Wunschfarbton

Beispiele:

[1] Gut sehen Zusammenstellungen von Kleidungsstücken im gleichen Farbton aus.
[1] „Der weiße Boubou des Jeli nahm im Schein des Feuers abwechselnd rote und blaue Farbtöne an, doch sein Gesicht formte eine kontrastlose schwarze Scheibe am Nachthimmel.“[1]
[1] „Jeden Augenblick veränderte sich die Mischung der Farbtöne.“[2]
[1, 2] „In seinem ganzen Werk werden Schlüsselstellen durch Lichtverhältnisse und Farbtöne markiert.“[3]
[1, 2] „Als sie ihn endlich von weitem erblickte, war die Sonne schon aufgegangen und hatte die zerstörte Nietzschestraße mit einem frischen, gelben Farbton übermalt.“[4]
[2] Ein heller Farbton würde dir besser stehen.
[2] „Die ganzen drei Tage über zog mich der Farbton magisch an.“[5]

Wortbildungen:

farbtonrichtig

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Farbton
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Farbton
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFarbton
[2] The Free Dictionary „Farbton

Quellen:

  1. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 155.
  2. Jens Rehn, Nachwort von Ursula März: Nichts in Sicht. Schöffling, Frankfurt/Main 2018, ISBN 978-3-89561-149-0, Seite 121.
  3. Jürgen Goldstein: Blau. Eine Wunderkammer seiner Bedeutungen. Matthes & Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-383-4, Seite 59.
  4. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 174. Zuerst 1977 erschienen.
  5. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Tote fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 220.