Tönung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Tönung die Tönungen
Genitiv der Tönung der Tönungen
Dativ der Tönung den Tönungen
Akkusativ die Tönung die Tönungen

Worttrennung:

Tö·nung, Plural: Tö·nun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈtøːnʊŋ]
Hörbeispiele:   Tönung (Info)
Reime: -øːnʊŋ

Bedeutungen:

[1] Herstellung einer leichten farblichen Abwandlung und das Ergebnis einer solchen Prozedur

Herkunft:

Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs tönen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Oberbegriffe:

[1] Färbung

Beispiele:

[1] „Ihre Lider hatten eine bläuliche Tönung, und die Augenbrauen schienen Schatten zu werfen, in denen ihre Augen noch tiefer wirkten als bei Tage.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Tönung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tönung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tönung
[1] The Free Dictionary „Tönung
[*] Duden online „Tönung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTönung

Quellen:

  1. Anaïs Nin: Ein Spion im Haus der Liebe. Roman. 2. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1983 (übersetzt von Rolf Hellmut Foerster), ISBN 3-423-10174-1, Seite 32. Englisches Original 1954.