verströmen (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich verströme
du verströmst
er, sie, es verströmt
Präteritum ich verströmte
Konjunktiv II ich verströmte
Imperativ Singular verström!
verströme!
Plural verströmt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verströmt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verströmen

Worttrennung:

ver·strö·men, Präteritum: ver·ström·te, Partizip II: ver·strömt

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃtʁøːmən]
Hörbeispiele:   verströmen (Info)
Reime: -øːmən

Bedeutungen:

[1] etwas von sich geben, ein Gefühl vermitteln

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb strömen mit dem Derivatem ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] abgeben, abstrahlen, ausstrahlen, ausströmen, emittieren, entweichen, freisetzen, hochsteigen, verbreiten, vermitteln

Gegenwörter:

[1] zurückhalten

Beispiele:

[1] Der kleine Bullerofen verströmt eine angenehme Wärme.
[1] „Jetzt muss ich Optimismus verströmen. Kranke brauchen vor allem eins: Optimismus!“[1]
[1] „Balkone warfen tiefe Schatten über die Eingangstüren der Häuser und über die Jauchefässer, die einen durchdringenden Gestank verströmten.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine angenehme Wärme verströmen, einen Duft/Geruch/Gestank verströmen, Selbstvertrauen/Optimusmus/Zuvertrauen verströmen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verströmen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „verströmen
[1] The Free Dictionary „verströmen
[1] Duden online „verströmen

Quellen: