veralbern (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich veralbere
du veralberst
er, sie, es veralbert
Präteritum ich veralberte
Konjunktiv II ich veralberte
Imperativ Singular veralber!
veralbere!
Plural veralbert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
veralbert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:veralbern

Worttrennung:

ver·al·bern, Präteritum: ver·al·ber·te, Partizip II: ver·al·bert

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʔalbɐn]
Hörbeispiele:   veralbern (Info)

Bedeutungen:

[1] sich über jemanden lustig machen, ihn narren, täuschen, aber auch (freundschaftlich) necken
[2] jemanden verspotten, ihn durch Spott und Satire herabsetzen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Adjektiv albern mit dem Derivatem ver-

Sinnverwandte Wörter:

[1] anschmieren, auf den Arm nehmen, aufziehen, foppen, narren, nasführen, necken, veräppeln, vergackeiern, verhohnepiepeln, zum Besten halten
[2] persiflieren, verhöhnen, verspotten, der Lächerlichkeit preisgeben

Beispiele:

[1] Die Enkel veralbern die Oma und machen ihre und die Stimme des Opas nach.
[1] Veralbern kann ich mich selber!
[2] „Und wo war ein Bürgermeister wie van Bett als Vertreter der Obrigkeit so veralbert worden? Doch auch der Wildschütz hatte es in sich. Schließlich wurde in ihm in der berühmten Fünftausend-Taler-Arie nicht nur die »korrumpierende Macht des Geldes«, sondern in der ersten Szene des zweiten Aktes auch die volksfremde Sophokles-Schwärmerei einer adligen Teegesellschaft persifliert.“[1]

Wortbildungen:

Veralberung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „veralbern
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „veralbern
[1] The Free Dictionary „veralbern
[1, 2] Duden online „veralbern

Quellen: