schmachvoll

schmachvoll (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
schmachvoll schmachvoller am schmachvollsten
Alle weiteren Formen: Flexion:schmachvoll

Worttrennung:

schmach·voll, Komparativ: schmach·vol·ler, Superlativ: am schmach·volls·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃmaːxˌfɔl]
Hörbeispiele:   schmachvoll (Info)

Bedeutungen:

[1] gehoben: so, dass es jemandem oder etwas in seinem Ansehen stark schadet; so, dass es als sehr negativ angesehen, empfunden wird

Herkunft:

zusammengesetzt aus dem Substantiv Schmach und dem Adjektiv voll mit Fugenelement -s

Synonyme:

[1] demütigend, entehrend, entwürdigend, schändlich, schimpflich, schmählich, unwürdig

Beispiele:

[1] „Die schmachvolle Niederlage der deutschen Arbeiterbewegung 1933, der stärksten Arbeiterbewegung in Europa, sollte sich in Österreich nicht wiederholen.“[1]
[1] „Eine schmachvolle Hetze gegen die deutschen Juden hat seit dem unglücklichen Ausgang den der Krieg für uns zeitigte, eingesetzt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „schmachvoll
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schmachvoll
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „schmachvoll
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalschmachvoll
[1] The Free Dictionary „schmachvoll
[1] Duden online „schmachvoll
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „schmachvoll

Quellen:

  1. Ernst Hanisch: Der grosse Illusionist. Böhlau Verlag Wien, 2011, ISBN 978-3-205-78601-6, Seite 299 (Zitiert nach Google Books)
  2. Alf Mintzel: Von der Schwarzen Kunst zur Druckindustrie: Von 1800 bis zur Gegenwart. Duncker & Humblot, 2011, ISBN 978-3-428-13104-4, Seite 455 (Zitiert nach Google Books)