Hauptmenü öffnen

empfinden (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich empfinde
du empfindest
er, sie, es empfindet
Präteritum ich empfand
Konjunktiv II ich empfände
Imperativ Singular empfinde!
Plural empfindet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
empfunden haben
Alle weiteren Formen: Flexion:empfinden

Worttrennung:

emp·fin·den, Präteritum: emp·fand, Partizip II: emp·fun·den

Aussprache:

IPA: [ɛmˈp͡fɪndn̩]
Hörbeispiele:   empfinden (Info),   empfinden (Info)
Reime: -ɪndn̩

Bedeutungen:

[1] mit den menschlichen Sinnen (etwas) spüren oder wahrnehmen
[2] ein bestimmtes Gefühl erleben

Herkunft:

Mittelhochdeutsch enphinden, ent-finden, althochdeutsch intfindan. Ursprünglich eine Zusammensetzung aus dem Präfix ent- und dem Verb finden.[1]

Synonyme:

[1] spüren

Beispiele:

[1] Die Kälte empfand man am ganzen Körper.
[2] Die erste Liebe wird allgemein als schön empfunden.

Wortbildungen:

anempfinden, Empfinden, empfindlich, empfindsam, Empfindung, nachempfinden

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „empfinden
[1, 2] canoonet „empfinden
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalempfinden
[1, 2] The Free Dictionary „empfinden

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4, Seite 179

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: erfinden