pieseln (Deutsch)Bearbeiten

VerbBearbeiten

Person Wortform
Präsens ich piesle
piesele
piesel
du pieselst
er, sie, es pieselt
Präteritum ich pieselte
Konjunktiv II ich pieselte
Imperativ Singular piesel!
piesle!
Plural pieselt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gepieselt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:pieseln

Worttrennung:

pie·seln, Präteritum: pie·sel·te, Partizip II: ge·pie·selt

Aussprache:

IPA: [ˈpiːzl̩n]
Hörbeispiele:   pieseln (Info)
Reime: -iːzl̩n

Bedeutungen:

[1] sanft, mit kleinen Tropfen, ohne viel Wind und Kälte regnen
[2] seine Notdurft verrichten, urinieren

Herkunft:

vermutlich verhüllend für pissen und dies nach dem netteren Wort nieseln[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] nieseln, schiften, tröpfeln
[2] pinkeln, pissen, pullern, seichen, schiffen, strullen

Gegenwörter:

[1] schütten
[2] kacken

Oberbegriffe:

[1] regnen
[2] austreten, Blase entleeren, Wasser lassen

Unterbegriffe:

[1] einnieseln

Beispiele:

[1] Was für ein Frühlingstag, und schon wieder pieselt es so vor sich hin.
[2] Ich muss mal pieseln, kannst du da drüben anhalten?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] es pieselt
[2] mal pieseln müssen

Wortbildungen:

Pieselwetter

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „pieseln
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „pieseln
[2] The Free Dictionary „pieseln
[1, 2] Duden online „pieseln

Quellen:

  1. Duden online „pieseln

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pisse, wieseln
Anagramme: peniles, pinsele, Speilen, spielen, Spielen