olia (Ido)Bearbeiten

PossessivpronomenBearbeiten

Ido Personalpronomen
1. Person 2. Person 3. Person
(m/f/n; kein Genus)
Grundform: Nominativ und Akkusativ
Singular me tu, vu ilu,il/elu,el/olu,ol; lu
Plural ni vi ili/eli/oli; li
Vorangestellte Akkusativform
Singular men tun, vun ilun/elun/olun
Plural nin vin ilin/elin/olin
possessiv: adjektiviertes Personalpronomen
Singular mea tua, vua ilua/elua/olua; lua
Plural nia via ilia/elia/olia; lia
substantiviertes Personalpronomen, possessiv
nur im Plural (‚die Meinen‘). Singular wie possessiv
Singular mei tui ilui/elui/olui; lui
Plural nii vii ilii/elii/olii; lii

Nebenformen:

lia

Worttrennung:

olia

Aussprache:

IPA: [oˈlia], [ɔˈlia]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Possessivpronomen der 3. Person Plural Neutrum – nur sächlich: für alles außer Personen ‚ihr‘, ‚ihre‘, sonst häufiger lia

Herkunft:

oli mit Endung für Adjektiv -a[1]

Beispiele:

[1] „Kande la muri di la projetata urbo esis konstruktita, Remus kritikis olia mikreso […]“[2]
Als die Mauern der geplanten Stadt errichtet wurden, kritisierte Remus deren/ihre Kleinheit […]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Luther H. Dyer: Ido-English Dictionary. Isaac Pitman, London 1924 (idolinguo.org.uk, 2016 eingescannt und aktualisiert von David Mann), „ol“
[1] Louis de Beaufront: Kompleta Gramatiko detaloza di la linguo Internaciona Ido. Meier-Heucke, Esch-Alzette, Luxemburg 1925 (Scan 2004, Editerio Krayono) (online auf idolinguo.de), Seite 27f. „Posedal adjektivi e pronomi.“

Quellen:

  1. Louis de Beaufront: Kompleta Gramatiko detaloza di la linguo Internaciona Ido. Meier-Heucke, Esch-Alzette, Luxemburg 1925 (Scan 2004, Editerio Krayono) (online auf idolinguo.de), Seite 27 „Posedal adjektivi e pronomi.“
  2. Ido-Wikipedia-Artikel „Roma“ (Stabilversion)