mehrfach (Deutsch)Bearbeiten

AdjektivBearbeiten

Positiv Komparativ Superlativ
mehrfach
Alle weiteren Formen: Flexion:mehrfach

Worttrennung:

mehr·fach, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ˈmeːɐ̯fax]
Hörbeispiele:   mehrfach (Info)
Reime: -eːɐ̯fax

Bedeutungen:

[1] auf die gleiche Art öfter (nacheinander) auftretend; sich wiederholend
[2] auf verschiedene Art und Weise

Herkunft:

am Beginn des 19. Jahrhunderts analog zum französischen multiple → fr gebildet[1]

Synonyme:

[1, 2] multipel, vielfach
[1] mehrmalig, mehrmals, vielmals
[2] mannigfaltig, verschiedenartig, verschiedenst, vielfältig

Gegenwörter:

[1, 2] einfach, einmalig, nie
[2] einzigartig

Unterbegriffe:

[1] numerisch sortiert: doppelt, zweifach, zweimal, dreifach, dreimal, vierfach, fünffach, sechsfach, siebenfach, neunfach, zehnfach, elffach, zwölffach, zwanzigfach, hundertfach, tausendfach, hunderttausendfach, millionenfach, milliardenfach, billionenfach

Beispiele:

[1] Sie geht mehrfach im Monat ins Kino.
[1] „Mehrfach setzte er rot-grüne Landesregierungen massiv unter Druck, Atomprojekte zu genehmigen.“[2]
[1] Ich habe mir da gestern am Anfängerhügel den Arm mehrfach gebrochen.
[1] Seine Mutter hatte das gegebene Versprechen mehrfach gebrochen.
[1] Er ist mehrmals Vater geworden, deshalb ist er jetzt mehrfacher Vater.
[2] Diese Aussage ist gleich in mehrfacher Hinsicht falsch.
[1] Das Wort Liebe wird in mehrfachem Sinne gebraucht.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein mehrfacher Bruch, mehrfach brechen
[2] in mehrfacher Hinsicht

Wortbildungen:

Mehrfachbelastung, Mehrfachbelegung, Mehrfachbelichtung, Mehrfachentlehnung, Mehrfachfrankatur, Mehrfachimpfstoff, Mehrfachimpfung, Mehrfachmörder, Mehrfachnennung, Mehrfachnutzung, Mehrfachraketenwerfer, Mehrfachsprengkopf, Mehrfachsteckdose, Mehrfachstecker, Mehrfachtäter, Mehrfachverwertung
mehrfachbehindert

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „mehrfach
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „mehrfach
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalmehrfach
[1] The Free Dictionary „mehrfach
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „mehrfach“.
[1, 2] Duden online „mehrfach
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „mehrfach
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „mehrfach“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „mehrfach

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4
  2. Christian Schwägerl: Im Töpfer-Kurs. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 28-29, Zitat Seite 29.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Lehrfach, mehrfarbig